Alpentherme Ehrenberg begrüßte einmillionsten Besucher

Gerhard Schörmer und Claudia Durrer (2. und 3.v.l.) freuten sich mit Bürgermeister Luis Oberer, GF Thomas Eichhorn und Betriebsleiter Sebastian Heckelmiller darüber, dass sie die einmillionsten Besucher in der Alpentherme sind. RS-Foto: Schretter

Mit der Erweiterung des Saunabereichs soll den Gästen noch mehr Komfort geboten werden

Mit der Eröffnung am 22. Dezember 2011 begann die Erfolgsgeschichte der Alpentherme Ehrenberg. Heute werden die Kosten bereits erwirtschaftet, die Marktgemeinde Reutte hat keine Abgaben zu leisten. Jetzt ist es an der Zeit zu investieren, um das hohe Niveau halten zu können.

Kundenzufriedenheit und Qualität stehen in der Alpentherme Ehrenberg an oberster Stelle. Um dem hohen Standard gerecht zu werden und die Gäste auch in Zukunft bestmöglich betreuen zu können, findet zur Zeit eine umfangreiche Erweiterung des Saunabereiches statt (die RUNDSCHAU berichtete).
Es wird einen eigenen Umkleidebereich für die Saunagäste geben. Betriebsleiter Sebastian Heckelmiller dazu: „Mit dieser Maßnahme soll es eine Entzerrung im Umkleidebereich geben, was vor allem zu Spitzenzeiten notwendig ist. Sauna- und Wellnessgäste haben andere Ansprüche als Familien mit Kindern, die zum Baden zu uns kommen. Dem werden wir mit der Umgestaltung gerecht.“
Mit der Saunalounge entsteht ein Kommunikationsbereich mit 50 Sitzplätzen und einem vier Meter langen Effektofen. Der Ruhebereich wird um zwei Räume mit je 30 Liegen erweitert. „Hier stehen den Gästen auch Wärmeliegen, Wasserbetten und Infrarotliegen zur Verfügung. Durch große Glaselemente und eine Schiebetür sind Blick und Zugang ins Freie möglich. Das ist untertags schon angenehm, richtig gemütlich wird es aber, wenn es dämmrig bzw. dunkel ist“, ist der Betriebsleiter überzeugt. In einem Dunkelruheraum wird mit RGB-gesteuerten Licht- und Musikeffekten und entspannenden Videoinstallationen für absolute Erholung gesorgt.
Auch im Gastrobereich wird es Änderungen bzw. Verbesserungen geben. An Starklasttagen stieß man im Restaurantbereich teilweise an die Grenzen. Es entstanden oft zu lange Wartezeiten für die Gäste. Mit dem Umbau wird von 60 auf 100 Sitzplätze erweitert, die Küche wird ebenfalls an die erhöhte Frequenz angepasst. In Küche, Service und auch bei der Raumpflege wird es Personalaufstockungen geben.
Geschäftsführer Thomas Eichhorn hält fest: „Das Versprechen, dass für jeden Gast immer eine Liege verfügbar ist, können wir zwar nicht mit 100-prozentiger Garantie geben, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit halten. Ab Ende Oktober werden die Eintrittspreise leicht angepasst. Diese Preiserhöhungen werden alle ein bis zwei Jahre gemacht, das ist ganz normal. Bei uns kommt jetzt das verbesserte Angebot im Saunabereich dazu, das eine leichte Preiserhöhung rechtfertigt.“

Eine Million. Beim Pressetermin am 14. September konnte der einmillionste Gast begrüßt werden. Claudia Durrer und Gerhard Schörmer aus Füssen waren die beiden, die die Million an der Drehkreuzanlage voll machten. „Wir kommen seit zwei Jahren mindestens einmal pro Woche hierher und fühlen uns sehr wohl in der Alpentherme. Wir kommen zwar aus Füssen, nehmen aber den Weg nach Reutte gerne auf uns, da es uns in Schwangau einfach zu überlaufen ist. Alle Mitarbeiter sind in Reutte sehr freundlich, das Essen ist ausgezeichnet und auch die Sauberkeit ist exzellent“, erzählen die beiden. „Die gesamte Anlage ist sehr gepflegt. Man hat hier nie das Gefühl, dass es überfüllt ist. Vom Umbau fühlten wir uns nie wirklich gestört und den Bonus von 10 Prozent Eintrittsermäßigung während der Bauphase finden wir sehr großzügig.”
Zur Feier des Tages erhielten Claudia und Gerhard jeweils einen Gratiseintritt, zwei Bademäntel und zwei Handtücher, einen Geschenkkorb mit regionalen Produkten des Reuttener Bauernladens und einen Blumenstrauß. Standortbürgermeister Alois Oberer überreichte beiden noch Kaufmannschaftsgutscheine im Wert von 200 Euro. „Bei uns kann man nicht nur herrlich saunieren und sich verwöhnen lassen, man kann auch einkaufen. Es gibt also viele Gründe, immer wieder einmal nach Reutte zu kommen.“

Voller Betrieb. Der Umbau bleibt nicht nur zeitlich, sondern auch von den Kosten her voll im abgesteckten Rahmen. Die offizielle Eröffnung wird am 25. Oktober sein, der volle Betrieb startet dann am 26. Oktober. Mit dem Umbau war Architekt DI Alexander Wasle von Architektur Walch und Partner beauftragt. Die Umbauarbeiten wurden größtenteils heimischen Firmen übertragen.