Aqua Dome begeistert Kids und Eltern

Das wohl auffälligste Merkmal des neu gestalteten Kinderbereichs der Tirol Therme in Längenfeld sind die neuen Rutschen, die für vergnügte Kinder sorgen. RS-Fotos: Parth

Kinderbereich „Alpen Arche Noah“ liegt seit kurzem in Längenfeld vor Anker

Kinder und Kleinkinder haben‘s gut im Aqua Dome, wurde doch jüngst die „Alpen Arche Noah“, der Kinderbereich, großzügig erweitert. Stattliche 5,8 Millionen Euro lässt es sich die Vamed-Vitality World kosten, den Kids lebhafte Stunden und den Eltern Entspannung zu bieten. Zwei Multimedia-Rutschen der modernsten Generation stellen das Highlight dar.

Von Thomas Parth

Der exklusiv angelegte Familienbereich ist eine „eigene Welt für sich“, die alle anderen Thermengäste nicht berührt.

Sorgenfrei.

„Viele Eltern wollen einen Thermenbesuch erleben und dabei vor allem zwei Dinge gesichert wissen: Einen kurzweiligen Aufenthalt für ihre Kinder. Und darüber hinaus die Gelegenheit, selbst ein paar wohlige Stunden mit Sauna, Spa- und Treatment-Angeboten zu genießen. Genau diese Anliegen waren für uns bei der Neukonzeption auch Auftrag“, erklärt GF Bärbel Frey.

Rutschvergnügen.

In der Reifenrutsche – nomen est omen – können die Kinder abwechselnd mit oder ohne Reifen durch Wirbel und Kreisel donnern. Und bekommen am Ende der Fahrt ihre Zeit ausgewiesen, die sie mit den Tageshöchstleistungen vergleichen können. Die abschnittsweise mit transparentem Acrylmaterial gestalteten Rutschenwände sorgen für einzigartige Tageslichteffekte und Ausblicke in die Längenfelder Bergwelt.

Ein weiteres Gustostück ist die Trichterrutsche, deren Herzstück ein riesiges Kreiselelement bildet. Hier werden kleine und große Wasserratten Richtung „Abfluss“ gelenkt. Das spektakuläre Erlebnis lässt sich durch vorab ansteuerbare LED- und Soundprogramme individuell gestalten – von dynamisch-rockig bis zum inszenierten Berggewitter mit Blitz und Donner. Eltern können beim ausgelassenen Treiben im Innenleben des neuartigen Rutschensystems dank Video-Übertragung auf einem großen Bildschirm mitfiebern. Ganz junge Thermengäste erfreuen sich indes an einem kleinkindgerechten Wasser-Fun-Park. Wasserkanone, Sprühring, Wasserpumpstation und Bodenfontänen sorgen für quietschvergnügte Momente wie auch das benachbarte Kleinkinderbecken. Ebenfalls gänzlich neu bietet der Aqua Dome seinen jungen Gästen einen speziellen Kletter- und Geschicklichkeitsparcours.

Wenn das Pitztaler Skiidol Benni Raich und der Ötztaler Tourismuskaiser Jack Falkner den Tandem-Schwimmreifen zu schultern beginnen, bietet das einen kleinen Vorgeschmack, wie die bevorstehende Skiehe von Ötztal und Pitztal aussehen könnte.
Die Arche liegt für alle Kinder und deren Begleiter beim Aqua Dome vor Anker.
Da bleibt keine Badehose trocken, wenn es ab sofort in die Alpen-Arche-Noah geht: Bgm. Richard Grüner, Skistar Benni Raich, Aqua Dome-GF Bärbel Frey, MMag. Reinhard Mayr (RLB Tirol), Jakob „Jack“ Falkner mit KR Gerhard Gucher (Vamed Vitality World) (v.l.).
Künftig ist ausgiebiges Plantschen mit dem Aqua Dome-Maskottchen „Aquaki“ angesagt.Foto: Aqua Dome/Lukas Ennemoser