„Das war ein supertolles Ostergeschenk!“

Voll gut drauf: Vorne Anna-Sophie aus St. Leonhard, die Nichte von ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel, hinten v.l. Andreas aus Lermoos, Anna-Lena aus Flaurling, Leon aus Sautens und Elisa aus Schönwies mit Lokführer Michael Haueis. RS-Foto: Schnöll

GewinnerInnen des ÖBB-RUNDSCHAU-Gewinnspiels waren am Karsamstag mit dem Zug auf Erkundungsfahrt

Für zwei Mädchen und zwei Burschen aus dem Oberland bzw. Außerfern gab es heuer bereits am Karsamstag ein tolles Ostergeschenk. Elisa Hackl (9 Jahre) aus Schönwies, Leon Göttfert (8) aus Sautens, Andreas Moser (8) aus Lermoos und Anna-Lena Bratusek (9) aus Flaurling waren nämlich heuer die glücklichen Gewinner beim ÖBB-RUNDSCHAU-Gewinnspiel.

Die vier Glückspilze durften am Karsamstag mit ihren Begleitpersonen im Führerstand einer Lok mit nach Innsbruck fahren. Lokführer Stefan Wellenzohn erklärte geduldig die Bordinstrumente und die im Bahnverkehr geltenden Vorschriften. Mit an Bord war auch Rene Zumtobel, der seit Kurzem in Tirol bei den ÖBB neuer Regionalmanager für den Personenverkehr ist. Er hatte seine Nichte Anna-Sophie aus St. Leonhard im Pitztal mitgebracht und vertrat bei der Gewinnfahrt den leider erkrankten Pressesprecher Johann Kapferer.  In Innsbruck angekommen, ging es gemeinsam mit ÖBB-Instruktur Christoph Spörr zu den Lokwerkstätten, wo es viele Informationen über E- und Dieselloks, aber auch wertvolle Tipps zur Sicherheit im Bereich von Bahnanlagen gab. Sowohl die Gewinner als auch die Begleitpersonen waren von Spörrs Führung  begeistert. „Dieses Gewinnspiel ist eine tolle Sache und auch für uns Erwachsene interessant“, meinten die Begleitpersonen unisono: Das waren Daniel, der Bruder von Andreas und Papa Werner, Leons Papa Matthias, Elisas Opa Konrad Hackl, der früher selbst ÖBB-Lokführer war, und Anna-Lenas Mama Barbara.

Nach einer kleinen Jause brachte Christoph Spörr die Gewinner-Innen  mit einer 10.000 PS-starken „Taurus“-Lok zum Hauptbahnhof, anschließend ging es mit dem REX 5386 (Lokführer Michael Haueis) ins Oberland zurück.  Ein Dankeschön an die beiden Lokführer, sowie an Christoph Spörr und Rene Zumtobel. Und dem Johann Kapferer von der ÖBB-Pressestelle in Innsbruck eine gute Besserung.

Die neunjährige Anna-Lena aus Flaurling am Steuerpult einer 10.000 PS-starken „Taurus“-Lok. Ob sie Lokführerin werden will, konnte sie noch nicht sagen. RS-Foto: Schnöll
Souverän: Instruktor Christoph Spörr. RS-Foto: Schnöll
Die meisten „Innsbruck“-Pendler kennen die riesige Drehscheibe vor den Lokwerkstätten. Eine „Rundfahrt“ stand auch auf dem Programm. RS-Foto: Schnöll
In den Lokhallen gab es viel Interessantes zu sehen. Auch die enorm hohe Leistungsstärke der riesigen ÖBB-Schneefräsen wurden von Christoph Spörr erklärt. RS-Foto: Schnöll