Die Favoritinnen wurden ihrer Rolle gerecht

Auch der besten Verteidigerin der Welt, Jenni Hiirikoski (links), konnte man in Telfs auf die Beine schauen. Fotos: Dosch

Finnland bezwingt im Finale des Nations-Cups Kanada mit 1:0 – Österreich kommt über den letzten Platz nicht hinaus

Der österreichische Sportfan ist und bleibt ein Mysterium. Da spielt die Damen-Eishockey-Weltelite quasi vor der eigenen Haustüre, und kaum einer sieht`s.

Der mangelnde Zuschauerzuspruch – lediglich beim Spiel Österreich gegen Russland zeigte sich die Telfer Eishalle mit etwas mehr als 200 Eishockeyfans gut gefüllt – war allerdings auch schon das einzig negative, an einer sonst überaus gelungenen Veranstaltung. Vor allem wer schnelles, auf technisch hohem Niveau stehendes Hockey sehen wollte, kam auf seine Kosten. Speziell im intensiv geführten Duell um den Finaleinzug zwischen der Nummer drei der Welt, Finnland, und den manchmal über der Grenze des Erlaubten agierenden Russinnen. Letztlich entschieden die Skandinavierinnen rund um die beste Verteidigerin der Welt, Jenni Hiirikoski, das Spiel knapp mit 3:2 für sich. Nicht minder spannend gestaltete sich das Endspiel in Füssen, das Finnland gegen Kanada mit 1:0 für sich entschied.

Das rot-weiß-rote Team hatte mit der Entscheidung nichts zu tun. Im Eröffnungsspiel setzte es gegen den späteren Turniersieger ein deutliches 2:7. Gegen die Schweiz (2:8) wussten Österreichs ersatzgeschwächte Damen ein Drittel lang zu überzeugen, gegen Russland (2:5) durch beherzten Kampf. Endgültig draußen war die Luft beim abschließenden Spiel um Rang sieben gegen Tschechien (0:6). Platz drei ging an Russland. Der Weltranglistenvierte bezwang den zweiten Gastgeber Deutschland mit 5:2.

Von Alex Dosch

Das war Tor Nummer sieben: Am Ende siegte Russland im Eröffnungsspiel gegen die Schweiz deutlich mit 8:3.
Österreichs Headcoach Pekka Hämäläinen konnte mit den gezeigten Leistungen nur bedingt zufrieden sein.
Maskottchen „Winni“ sorgte für Stimmung auf den Rängen.
Gegen Finnland setzte es für Österreich eine 2:7-Auftaktniederlage.
Die „Cheerleader“ feuerten die Teams tatkräftig an.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.