Diszipliniert verlaufen

Symbolischer Kampf zwischen den Prutzer Tulla Tuifln RS-Foto: Tiefenbacher

Krampusumzug lockte zahlreiche Besucher nach Prutz

 

Der Krampusumzug der Tulla Tuifl in Prutz ist für viele Obergrichter ein Pflichttermin, zählt er doch zu den beliebtesten Krampusveranstaltungen in der Region.

 

Von Herbert Tiefenbacher

 

Es hat sich mittlerweile schon eingebürgert, dass man fast eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn da ist, um einen guten Platz zu ergattern. So war es auch vergangenen Samstag. Als der Umzug um 19 Uhr begann, drängten sich im Dorfzentrum von Prutz die Zuschauermassen, um das teuflische Geschehen hautnah erleben zu können. Insgesamt beteilig-ten sich drei Gruppen mit rund 100 Krampussen. Mit dabei waren die Jugendkrampusse aus Landeck, der Krampusverein Pettneu und die Tulla Tuifl aus Prutz. Sie präsentierten sich und ihre Kostüme auf der Straße im Dorfzentrum, wo Rauch, Kettengerassel, lautes Gebrüll, das Schlagen der Rute gegen die Absperrgitter und das Rütteln an diesen Gittern dazu gehört. Ansonsten gaben sich die Akteure mit dem gruseligen Outfit zahm. Sie waren sogar begehrte Foto-Objekte. Insbesondere Mädchen im Jugendalter wollten ein gemeinsames Foto mit einem der schaurigen Gesellen mit der Handykamera machen. Ein Krampus wurde von den Kindern umschwärmt: Er hatte in seinem Ruckkorb süße leckere Bonbons, die er verteilte. Der Aufmarsch dauerte eine Stunde. Ausgeklungen ist der Tag bei einer Aftershowparty im Winkl.

 

KEINE VORFÄLLE. Der Umzug ist Dank der guten Vorbereitung und Organisation, die hauptverantwortlich in den Händen von Obmann Emanuel Partoll lag, sehr diszipliniert verlaufen. Laut Polizei kam es auch sonst zu keinen Vorfällen. „Es gab keinerlei Probleme“, erklärte die Polizeiinspektion Ried.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.