Eröffnungsgottesdienst und Generalversammlung des ELSKA

Abzeichen mit Gold- und Silberkranz erhielten Alfons Kleiner (Gründungsmitglied – 40 Jahre), Kassier Josef Wolf, Obfrau Barbara Lang und Chorleiter Richard Wasle (v.l.). RS-Fotos: Chauvin

Ein neues Chor-Jahr beginnt mit 61 Mitgliedern

Der „Erweiterte Lehrersingkreis Außerfern“ – ELSKA – hat seit langem die Tradition, das neue Probenjahr mit einem Gottesdienst zu eröffnen. Hierzu hatten die Sängerinnen und Sänger die Messe von Lorenz Maierhofer (1956): „Gern treten wir vor Gott, unseren Herrn“ eingeübt und damit die Sonntagsmesse in der Pfarrkirche von Elbigenalp festlich gestaltet. 

Im Anschluss hatte ELSKA zur Generalversammlung in den Gasthof „Stern” eingeladen. Obfrau Barbara Lang begrüßte die Mitglieder und Ehrengäste. „Wie es sich gehört, fangen wir mit einem Liedl an“, so Chorleiter Richard Wasle und stimmte „Grieß enk Gott“ an. Satzungsgemäß waren Tagesordnung und Protokoll der letzten Versammlung den Mitgliedern zugeschickt worden. Der Chor hat derzeit 61 Sängerinnen und Sänger. Zügig wurden die Punkte „Bericht des Kassiers und der Kassenprüfer“ abgehandelt. Die Kassa war bestens geführt worden und die Entlastung für den Kassier und den gesamten Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig erteilt. Der Punkt Neuwahl brachte keine Änderungen im Vorstand. Der neue Bezirksobmann des TSB, Franz Morandell, wurde gebeten, als Wahlleiter zu fungieren, er verlas die vorgeschlagenen Namen für die einzelnen Positionen und erhielt auch hier für „den neuen alten Vorstand“ die volle Zustimmung der Anwesenden.
Die neuen Vereinsabzeichen wurden ausgegeben. Das normale Abzeichen ging an 32 Damen und Herren, zwanzig Mitglieder erhielten für Zugehörigkeit zwischen zehn und 14 Jahren das Abzeichen mit grünem Kranz. Dann gibt es für Mitgliedschaft bis 24 Jahren den silbernen und ab 25 Jahren den goldenen Kranz. Sehr detailliert ließ der Chorleiter das vergangene Chor-Jahr Revue passieren, wobei das Highlight sicherlich das Jubiläumskonzert war. Insgesamt gab es 30 Proben und neun Ausrückungen. Es gab einen Sänger, der zu 100% anwesend war. Er wurde von Wasle mit einer Flasche Wein „ausgezeichnet“. Er dankte allen Mitgliedern und betonte, es sei ein wirklich feines Miteinander im ELSKA. Natürlich stehe auch der Probenplan bis Ende des Jahres schon fest. Neben den insgesamt 17 Proben, jeweils montags in der Archbach-Schule und anschließend in der Schule in Elbigenalp, gibt es das Platzl-Singen am 26. Oktober in Innsbruck, einen Auftritt beim Bacher Christkindltag am 8. Dezember und einen beim Weihnachtsmarkt in Reutte am 16. Dezember. Auch der Termin im Seniorenzentrum „ Zum guten Hirten” soll wieder stattfinden, voraussichtlich am 18. Dezember.  Mit der heimlichen Vereinshymne „Fein sein, beinander bleiben“ wurde die Generalversammlung beendet und der gemütliche Teil konnte beginnen.

Von Claudia Chauvin

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.