Gut bedacht

Imst goes urban: Architektur ist Kunst im Alltag, eine Ausstellung ohne Eintrittsgeld. Alle Elemente des Platzes wurden harmonisch aufeinander abgestimmt. RS-Foto: Bundschuh

Rauschendes Fest am neuen Sparkassenplatz

Der erste Streich ist mit dem Sparkassenplatz getan, Kramergasse bis Johannesplatz werden folgen. Es durfte also gefeiert werden und das ließen sich die Imster nicht zweimal sagen. So ganz fix und fertig präsentierte sich das „Imster Dachl“ bis zu Platzeröffnung am vergangenen Freitag zwar nicht, das wurde aber recht unaufgeregt kommentiert und tat der Stimmung keinen Abbruch.

Von Peter Bundschuh

Das Projekt ist umfangreich, für den Besucher aber als echte „Hingucker“ zeigen sich die Pflasterung des Platzes mit Luserner Gneis und die großflächige transparente Überdachung. Nach endgültiger Fertigstellung mit Bäumen, Grünflächen, Sitzgelegenheiten und der Errichtung einer Brunnenkonstruktion wird der Sparkassenplatz seiner Bestimmung als Begegnungszone und Veranstaltungsort mit Innenstadtflair mit Sicherheit gerecht werden. Am vergangenen Freitag durfte in der Imster Innenstadt so richtig gefeiert werden und auch das offizielle Imst konnte sich mit der baulichen Entwicklung der Innenstadt und dem Abschluss des ersten Bauabschnittes zufrieden zeigen. Die Stadtgemeinde Imst habe mit dem Projekt „Innenstadtgestaltung“ einen wichtigen Schritt in Richtung Attraktivität der Innenstadt getan. Diese Investition in die Zukunft würde wohl auch überregional Anerkennung finden, darf Bürgermeister Stefan Weirather zu Recht stolz sein.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.