Immer besonders, nie alltäglich – vielfältig!

Die Vertreter des Kulturforums Breitenwang: Robert Pacher, Gertrud Köck, Daniela Sulik und „Mr. Filmcircle“ Wolfgang Wallgram (v.l.) haben allen Grund zu lachen, konnten sie doch wieder ein besonderes, nicht alltägliches und vielfältiges Programm für 2018 vorstellen. RS-Foto: Schretter

Kulturforum Breitenwang macht Lust auf das Veranstaltungsjahr 2018

Das Kulturforum Breitenwang bereichert seit vielen Jahren die Außerferner Kulturszene und bietet dem Publikum in jedem Jahr ein abwechslungsreiches, interessantes Programm  – immer mit dem Blick auf das Besondere.

Für 2018 darf man sich wieder auf 24 Veranstaltungen freuen, darunter  12 Spielfilme und zwei Dokumentarfilme, die im Rahmen des „Filmcircle” gezeigt werden.
Darüber hinaus setzt das Kulturforum in bewährter Weise auf Abwechslung, stets bemüht, für alle Kulturinteressierten und Neugierigen das Passende zu finden. Auf dem Jahresprogramm stehen Ausstellungen, Theater- und Kabarettabende genauso wie Konzerte und   rgibt – auch heuer wieder „Junge Kunst 3.0“. Bei den Veranstaltungen 2017 konnten insgesamt 2 082 Besucher gezählt werden, 1 282 entfallen davon auf den „Filmcircle”, bei den übrigen Veranstaltungen konnten 810 Personen begrüßt werden.
Obfrau Daniela Sulik informierte über das Austreten des Vorstandsmitgliedes August Ihrenberger, der seinen Lebensmittelpunkt nach Innsbruck verlegte. Ihm folgte Robert Pacher nach, der schon seit vielen Jahren eine fixe Größe im Breitenwanger Kulturforum ist. Auch „Mr. Filmcircle“ und ehemaliger Obmann des Kulturforums, Wolfgang Wallgram, schied auf eigenen Wunsch aus dem Filmteam aus. „Irgendwann ist es Zeit, seinen Platz für Jüngere zu räumen. Ich bin mir sicher, dass alles sehr gut weiterlaufen wird. Aus dem Projekt, das ich 2004 mitinitiiert habe, ist mittlerweile eine Einrichtung geworden, die aus unserer Kulturszenen nicht mehr wegzudenken ist. Ich bin stolz darauf, hier Ideengeber gewesen zu sein“, erklärt Wallgram mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ein neues Filmteam hat sich bereits gefunden. Daniela Sulik wird die Leitung übernehmen und dabei von Sabina Beirer, Oskar Hollenstein, Karsten Werner und Julia Mott unterstützt. Julia Mott wird als verlängerter Arm weiter die Fäden in Wien ziehen.

Zum Gustieren. Bereits am 10. Februar kann mit dem Kabarett „Weltenbummeln“ ins Kulturjahr 2018 eingestiegen werden. Ein besonderer Leckerbissen werden die Finissage der Kulturzeit mit einem Jazzkonzert mit Harri Stojka und „Wako – The Band“, die beim Weekend for Jazz neue Wege beschreiten und ein rockig-jazziges Jahresabschlusskonzert spielen wird.