Imster Eiskanal bot spektakuläre Rennen

Fabio Zauser beim Start – gleich wird er sich hinauskatapultieren...

Rodelverein Imst sorgt für perfekte Bedingungen auf Putzenwaldbahn

 

Eingebettet in eine traumhafte Winterlandschaft präsentierte sich am vergangenen Wochenende die Putzenwaldbahn bei zwei Rennrodelbewerben. Neben einer Station des Asvö-Cup lieferten sich rund 40 FahrerInnen aus drei Nationen beim internationalen Alpenländerpokal heiße Rennen im kalten Eiskanal. Nun folgt am Freitag noch ein Juxrennen und am Sonntag der internationale Ländervergleichskampf.

 

„Schöner kann man es sich nicht wünschen“, strahlte RV Imst-Obmann Peter Schmid über das ganze Gesicht, „die Bahn ist in einem perfekten Zustand!“ Aber nicht nur die Bahn protzte wie in besten Zeiten, auch eine traumhafte Winterlandschaft ließ das Herz jeden Rodlers höher schlagen. Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte das vorbildhaft arbeitende Team des Rodelverein Imst begonnen, die Bahn einzueisen, sieben Tage wurden dazu benötigt. „Der Schnee ist zum richtigem Zeitpunkt gekommen“, so Schmid, denn die weiße Pracht wird zum sogenannten „Aufmatschen“ benötigt, damit die Bahn an selektiven Stellen genügend vereist werden kann. „Es ist das erste Mal seit meiner Obmannschaft, dass wir die Bahn in einem einzigen Durchgang fertigstellen konnten!“ Minusgrade sei Dank. Rund 20 Mitarbeiter des RV Imst waren auch am Wochenende tatkräftig beim Werken, wurden mit dem Alpenländerpokal und dem Asvö-Cup doch zwei populäre Rennen mit rund 40 jungen FahrerInnen aus drei Nationen auf der rund 300 Meter langen und bestens präparierten Strecke durchgeführt. Und die Nachwuchsrecken ließen sich mit spektakulären Fahrten in je zwei Durchgängen nicht lumpen, jagten den Eiskanal hinunter, als ob es kein Morgen gäbe. Bei der schönen Siegerehrung inklusive Schneefall strahlten die Youngsters um die Wette. „Ich bedanke mich beim ganzen Mitarbeiter-Stab, wie dem Küchenteam, dem Zielteam, den Bahnarbeitern, der Bergrettung – speziell bei Gerhard Schwetz –, unseren Sponsoren, sowie der Gemeinde Imst, die uns immer toll unterstützen“, sagte Schmid, der sich wie alle Anwesenden über verletzungsfreie Rennen freuen durfte.

 

RV IMST KÄMPFT. Beigetragen dazu haben einerseits tadellose Bahnbedingungen, andererseits, „weil die FahrerInnen technisch hochstehende Leistungen zeigten!“ Herausragend aus Imster Sicht war die Vorstellung von Fabio Zauser: Der RV Imst-Nachwuchsrecke sicherte sich in der Klasse Jugend C den ganz starken zweiten Rang. Bürgermeister Stefan Weirather: „Es ist toll, dass Peter Schmid mit seinem Team diese Bewerbe durchführt und damit auch die Bahn erhalten bleibt. Das geht nur durch die Arbeit von Idealisten – man kann nur gratulieren.“ Ähnlich lobende Worte fand Sportreferent Thomas Schatz: „Der RV Imst kämpft Jahr für Jahr, dass diese Anlage weiterleben kann – danke für dieses große Engagement!“ Ebenso freute sich Max Heinz über den Einsatz des RV Imst: „Auch heuer war es anstrengend, die Bahn auf Vordermann zu bringen, aber wenigstens hat es sich diesmal gelohnt“, so der Asvö-Bezirkspräsident hinsichtlich manch früherer Absage und fügte an: „Wenn ihr so weitermacht, braucht einem um die Zukunft des Rodelsport nicht bange zu sein!“ Bevor es am kommenden Sonntag ab 9 Uhr mit zwei Läufen zum internationalen Ländervergleichskampf kommt, steigt am Freitag um 19 Uhr noch ein Juxrennen für alle Interessierten (keine Anmeldegebühr, gratis). Renngeräte werden vom Rodelverein Imst zur Verfügung gestellt. Musik gibt es vom Schnittlauch-Duo mit Martin. P.S.: Bekanntlich ist der Imster Bürgermeister früher „selber viele Jahre“ auf der Putzenwaldbahn gefahren. Und vielleicht steigt er auch beim kommenden Juxrennen in den Eiskanal. Weirather schmunzelnd: „Aber der Respekt ist groß.“

 

Alpenländerpokal

Jugend D weiblich: 1. Maya Niederegger (TU Innsbruck), 2. Nina Lerch, 3. Laila Paganini (beide SU Eisbären). Jugend D männlich: 1. Manuel Weissensteiner (I), 2. Dennis Wirth (TU Innsbruck), 3. Johannes Scharnagel (SV Sistrans). Jugend C weiblich: 1. Dorothea Schwarz, 2. Vanessa Danler (beide RV Halltal), 3. Lina Riedl (RRC Innsbruck). Jugend C männlich: 1. Adriano Paganini (SU Eisbären), 2. Fabio Zauser (RV Imst), 3. Patrick Schulte (RRC Innsbruck). Jugend B weiblich: 1. Selina Egle, 2. Marie Sprenger, 3. Barbara Allmair (alle SV Rinn). Jugend B männlich: 1. Kassian Schwarz, 2. Florian Tanzer, 3. Matthias Wesely (alle RV Halltal). Jugend A männlich: 1. Jakob Schmid, 2. Riccardo Schöpf (beide RV Imst).

…um dann die Putzenwaldbahn hinunter zu jagen. RS-Fotos: Unterpirker

 

Von Albert Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.