Ist Liebe stärker als das Vergessen?

Ist Kaspar für Anna nicht mehr erreichbar? RS-Foto: Unterpirker

Winklbühne Prutz/Faggen präsentiert ein herzzerreißendes Stück

 

„Wege mit dir“ nennt sich das aktuelle Stück der Winklbühne Prutz/Faggen – und das hat es in sich: Es geht um die Alzheimer-Erkrankung eines Partners. Das kleine, aber feine Ensemble präsentiert die Geschichte eindringlich und mit enormer emotionaler Wucht. Bei nicht wenigen Besuchern gingen nach zwei Stunden intensivstem Theaterspiel die Taschentücher zu Ende.

 

Von Albert Unterpirker

 

Vorweg: Regisseur und Obmann Helmut Nigg und seinem Team gelang eine formidable Umsetzung des Dreiakters von Daniel Call. „Jetzt habe ich den Faden verloren“, so Nigg bei seiner Eröffnung – eine Aussage bzw. eine Bedeutung, die auch thematisch im anschließenden Stück symbolisch tief verankert ist. Die Handlung dreht sich um das Paar Anna und Kaspar, bei letzterem, einem redegewandtem Querdenker, wird Alzheimer diagnostiziert. Ein aufwühlender (Beziehungs-)Kampf beginnt – und mit ihm eine mitreißende Achterbahnfahrt der Gefühle. Dabei präsentiert das Ensemble der Winklbühne Prutz/Faggen rund um die beiden Hauptakteure Franz Buchhammer (grandios) und Birgit Schneitter (phänomenal) ein bis in die letzten Nervenspitzen berührendes Karussell um Wertvorstellungen und Liebe, wobei angeeignete Lebensansichten – und vor allem die eigene persönliche innere Stabilität – immer mehr über den Haufen geworfen werden.

 

TRÄNEN. Zeigt sich ein Teil des Schauspiels anfangs noch durchaus humvorvoll, wird es gegen Schluss hin eine richtige Tragödie, die einerseits das Publikum, aber auch die Akteure selbst in ihren Gefühlen auf die Probe zu stellen vermag. Grausam kann das Leben sein, wenn eine geliebte Person sich verliert, und Tränen flossen nicht nur bei Zusehern, sondern auch auf der Bühne. Wahrlich überwältigend, könnte man sagen. Überwältigend sowohl in der Performance des unglaublich sicher agierenden und nuancenbetonen Spiels des Ensembles als auch in der technischen Umsetzung. Dazu zählte gleichermaßen ein spartanisches Bühnenbild, mustergültig mit der Geschichte verwobene Videoclips wie auch einfühlsame Live-Klaviermusik. Fazit: Ein unvergesslich intensives, bewegendes und herzergreifendes Theatererlebnis, das man gesehen haben muss. Tipp: Zwei Taschentuch-Packungen mitnehmen – vielleicht braucht auch der Sitznachbar welche.

 

„Wege mit dir“

Weitere Aufführungen: 5., 9., 11., 16., 18., 23., 25., 28. Juni, 5., 7., 8., 12., 15., 16. Juli um 20 Uhr (25. Juni: 16 Uhr) im Kulturzentrum im Winkl in Prutz. Kartenreservierung unter 06645709164 (tgl. 10 bis 13 und 16 bis 20 Uhr). Eintritt: 15 Euro. Empfohlenes Mindestalter: 14 Jahre. Aufgrund des knappen Platzangebotes sind Vorreservierungen dringend erbeten. Schauspieler: Franz Buchhammer (Kaspar), Birgit Schneitter (Anna), Iris Nigg (ausgezeichnet, Annas Tochter Raika), Florian Nigg (beachtlich, Kaspars Sohn Gustav) und Roland Schlamminger (stark, Annas Verehrer Laszlo).

Ab etwa der Hälfte wird „Wege mit dir“ eine knallharte Probe, sowohl für Zuschauer als auch Schauspieler. RS-Foto: Unterpirker
Hautnahe Emotionen in der Winklbühne Prutz – mit einem grandiosen Franz Buchhammer. RS-Foto: Unterpirker
Hier ist die Welt bei Anna und Kaspar noch in Ordnung, … RS-Foto: Unterpirker
In Erinnerungen schwelgen: Roland Schlamminger und Brigit Schneitter. RS-Foto: Unterpirker
Regisseur Helmut Nigg: Top-Umsetzung des Stücks RS-Foto: Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.