Jazzmanufaktur Tirol in Wien

Die Jazzmanufaktur Tirol: Andreas Kopeinig, Iris Schmid-Holaschke, Laszlo Demeter, Jürgen Junggeburth und Valentin Preissler (v.l.) freuten sich auf ihren Auftritt im Kursalon in Wien beim Tirol Empfang. Foto: Land Tirol/Lechner

Drei Außerferner Musiker spielten beim Tirol Empfang

Das Quintett, zu dem auch drei Musiker aus dem Bezirk Reutte gehören, umrahmte musikalisch den Tirol Empfang von Landeshauptmann Günther Platter im Kursalon in Wien.

Seit einigen Jahren veranstaltet der Club Tirol in Wien gemeinsam mit der Tirol Werbung einen Tirol Empfang des Landeshauptmannes. Im Kursalon am Stadtpark waren Vertreter der Landes- und Bundespolitik sowie Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Sport gekommen, um in entspannter Atmospäre zu feiern.
Die Digitalisierung Tirols war zentrales Thema des Abends, zum Olympiathema gab es eine Diskussionsrunde mit den Sportlern Benni Raich, Markus Prock und Mario Stecher, die sich für eine Olympiabewerbung Tirols aussprachen.
Das Highlight aus Außerferner Sicht war aber der Auftritt des Quintetts „Jazzmanufaktur Tirol“ – mit den heimischen Musikern: Pianist Andreas Kopeinig, Schlagzeuger Laszlo Demeter und Sängerin Iris Schmid-Holaschke. Der Münchner Saxophonist Valentin Preissler und der Bassist Jürgen Junggeburth vom Ammersee machen das Quintett komplett. Die Band war ausgewählt worden, weil sie mit ihrer Musik die Verbindung von Tradition und Moderne schafft. In die eigenen Jazzkompositionen fließt Volksmusik aus dem Außerfern ein, Texte werden im Außerferner Dialekt interpretiert. So untermauerte die Musik den Brückenschlag zwischen Heimatverbundeheit und Digitalisierung.