Kräftemessen

Lechaschauer und Fieberbrunner Billardspieler treffen sich zum gemeinsamen Vergleichskampf. Foto: Pernul

Billardvergleichskampf Lechaschau – Fieberbrunn

Am Samstag, dem 4. November, kam es im Billardclub in Lechaschau zu dem ersten Vergleichskampf mit dem befreundeten Billardclub Saustall Fieberbrunn. Dafür nahmen neun Fieberbrunner Billardspieler den Weg nach Lechaschau auf sich und feierten im Rahmen eines Billardvergleichskampfs die gemeinsame Freundschaft.

Nach der Begrüßung durch den  Lechaschauer Obmann Marc Pichler, überreichten der Fieberbrunner Obmann Thomas Wurzenrainer und Christoph Raß ihre Gastgeschenke. Bei gemütlicher Stimmung wurde in Folge mit dem Billardvergleichskampf begonnen.  In jeder der drei Disziplinen 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball wurden jeweils zehn Matches ausgespielt. Die exakten Begegnungen wurden dabei ausgelost, wobei am Ende die Mannschaft mit dem besseren Score gewinnen sollte.  Bei gemütlicher Atmosphäre konnte sich am Ende der Billardclub Optik Gundolf Lechaschau in einem bis zuletzt spannenden Vergleichskampf mit 74:66 durchsetzen. Zwischendurch wurden die Billardsportler zur Stärkung vom Lechaschauer Meisterkoch Hans-Peter Strele mit Braten, Serviettenknödeln und Kraut verköstigt. Im Anschluss wurde noch spontan ein Doppelbewerb gestartet, bei dem jeweils ein Lechaschauer mit einem Fieberbrunner Spieler zusammen gelost wurde. Nach über zwölf Stunden Billardwettkampf  wurden dann auch die letzten Spieler müde und der erste gemeinsame Lechaschauer-Fieberbrunner Vergleichskampf ging erfolgreich zu Ende. Im Laufe des Jahres 2018 gibt es dann für die Gäste die Chance zur Revanche in Fieberbrunn.