Lieder für VDB

Juliane Blinzer, Sängerin der Band Fin, und Michael Tiefenbacher mit Alexander Van der Bellen Foto: Jana Sabo

Musiker-Initiative für Alexander Van der Bellen

Es hat sich eine musikalische Initiative für Bundespräsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen gegründet. Natürlich gibt’s einen Landeck-Bezug, wenn’s um den ehemaligen Kaunertaler geht. Und: Man kann kreativ sein.

„Er denkt stets vor dem Sprechen, hetzen liegt ihm fern. Darum muss der Sascha unser Präsi wear’n“ – das sind zwei Zeilen aus dem ersten Video der „Liederstandsbewegung“, einer eigenständigen und parteifreien Bewegung, die Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen mit Musik unterstützt. Und unter den Initiatoren finden sich auch Landecker: Michael Tiefenbacher, einer der Top-Jazzpianisten Österreichs, und Manuela Tiefenbacher-Schauer, Pädagogin und Musikerin. Teil der Bewegung sind auch Juliane Blinzer, Sängerin der Band Fin, und Georg Kostron. Auf der Originalversion singen die Tiefenbacher(-Schauer) Alt und Tenor/Bass. Beim Video haben etliche LandeckerInnen (auch Innsbrucker und Wiener) mitgemacht und unterstützen so den Präsidentschaftskandidaten aus dem Kaunertal. Van der Bellen war übrigens bei der Präsentation am 21. Oktober in Wien dabei.

 

MITMACHEN. Die MusikerInnen haben in österreichischer Tradition ein Volkslied aufgenommen und dazu ein Video (auf www.youtube.com nach „Liederstand“ suchen) produziert, das als offene Plattform zu verstehen ist: Der Text und die Musik des Liedes sind frei und die Lizenz ist offen; es kann in jeglicher Form interpretiert und modifiziert werden, muss allerdings seine politische Richtung beibehalten, pazifistisch orientiert sein und darf nicht verletzen. MP3, Aif/Wav, Text, Noten etc. finden sich im Download-Ordner auf www.liederstand.wordpress.com. „Mach was! – Was auch immer zum Liederstand passt. Schick uns dein Audio, den Link zum Video, etc. an liederstand@gmail.com. Ruckzuck steht es im Liederstand online“, ruft die Liederstandsbewegung, die auch eine Facebook-Seite betreibt (www.facebook.com/liederstandsbewegung), zum Mitmachen auf. Einmal wöchentlich sollen Interpretationen und Bearbeitungen von österreichischen Bands und Musikern folgen, die Veröffentlichung findet auf der Facebook- und YouTube-Seite der Liederstandsbewegung statt.

 

 

Kino für VdB

Die Plattform „VdB – es bleibt dabei“ (Österreicherinnen und Österreicher für Alexander van der Bellen) zeigt am Samstag, dem 19. November, um 20 Uhr im Alten Kino in Landeck den Film „Der große Diktator“ von Charlie Chaplin und das Video der Plattform Liederstandsbewegung – Lieder für Van der Bellen. Eintritt frei, freie Platzwahl (eventuelle Reservierung: Manfred.Weiskopf@gmx.at oder 06442015214). Die Plattform „VdB – es bleibt dabei“ ist eine unabhängige Bürger-Bewegung, hinter der keine Parteien und Organisationen stehen, sondern Menschen aus allen Regionen Österreichs und aus allen Gesellschaftsschichten – sie rufen dazu auf, die Wahl Van der Bellens am 4. Dezember zu bestätigen.

Juliane Blinzer, Sängerin der Band Fin, und Michael Tiefenbacher mit Alexander Van der Bellen Foto: Jana Sabo

Der Präsidentschaftskandidat mit Kaunertaler Kindheit nahm an der Videopremiere in Wien teil. Foto: Jana Sabo