„Project Humanity“

BG/BRG Reutte als Pilotschule in Österreich

(mh) SchülerInnen des BG/BRG Reutte haben – als Pilotschule in Österreich – die ersten Module des an der PH Zug (Schweiz) entwickelten „Project Humanity“ umgesetzt. Es handelt sich dabei um ein Curriculum, das humanitäre Hilfe als erlernbare Fertigkeit vermitteln will. 

Eigenreflexion und das Kennenlernen humanitärer Organisationen stehen dabei im Vordergrund.
Viel Arbeit im Unterricht und ein Workshop zum Humanitären Völkerrecht in Innsbruck waren bereits absolviert, als die Jugendlichen Ende März auf Einladung der Schweizer Regierung an der „Jahrestagung Humanitäre Hilfe“ teilnehmen durften.  Im Berner Kursaal kamen mehr als 1000 Menschen zusammen, die an unterschiedlichen Plätzen der Welt und aus unterschiedlichen Institutionen ein gemeinsames Ziel verfolgen: Kindern und Jugendlichen in humanitären Krisen zu helfen.
In Impulsreferaten,  Interviews, Videoeinspielungen und einer Podiumsdiskussion nahmen z.B. der Schweizer Außenminister, eine Schuldirektorin aus Pakistan, Vertreter/innen des Internationalen Roten Kreuzes und eben auch Schüler/innen unserer Schule zu Fragen rund um das Thema „Menschlichkeit“ Stellung. Die Teilnahme an einer so international besetzten Veranstaltung war beeindruckend. Der weite Weg nach Bern hat sich gelohnt.