Sennerei-Betrieb und Nahversorger zum Saisonstart

In diesem Gebäude (einst waren hier die Produktions- und Verkaufsräume der -Bäckerei Wechner untergebracht) wird ab Mitte Dezember eine Spar Express Filiale untergebracht sein. RS-Foto: Zangerl

Flirsch bekommt wieder einen Nahversorger

Der Wunsch nach einem Nahversorger in der Stanzertaler Gemeinde Flirsch war groß. Nach einjähriger Abstinenz konnten nun vor wenigen Tagen Verträge mit einer Lebensmittelkette unterzeichnet werden. Mitte Dezember ist die Eröffnung eines Spar Express Marktes im Flirscher Dorfzentrum geplant – dieselbe Vorarlberger Pächterfamilie wird künftig auch die Dorfsennerei wieder betreiben.

Von Elisabeth Zangerl

Spar Express ist ein Ladenformat, das auf einer recht kleinen Verkaufsfläche ausgerichtet ist und in dessen Produktsortiment sich in erster Linie Grundnahrungsmittel finden. Gut tausend davon gibt es, meist wird Spar Express in Österreich jedoch eher in Form von Tankstellenshops betrieben. In Flirsch wird es ab Mitte Dezember einen weiteren geben. Kurz zur Vorgeschichte: Im Herbst 2016 wurde die Nah & Frisch-Filiale geschlossen, auch in der Dorfsennerei wurde vergangenen Winter nicht mehr produziert. „Die Suche nach geeigneten Pächtern erwies sich als schwierig“, gab Bgm. Roland Wechner offen zu, und: „Es hat lange Gespräche gegeben, schließlich sind wir nun fündig geworden – die Verträge wurden vor wenigen Tagen unterzeichnet.“

Gemeinde leistet finanziellen Beitrag.

„Die Gemeinde Flirsch wird die Kosten für die Miete des Lebensmittelgeschäfts übernehmen“, informiert Bgm. Roland Wechner und verweist auf den großen Bedarf: „In Flirsch gibt es viele Ferienwohnungen, daher ist ein Nahversorger besonders im touristischen Bereich sehr wichtig – von den Vermietern kamen auch etliche Beschwerden über die Situation des letzten Winters. Auch für junge Familien und nicht mobile, ältere Menschen ist ein örtlicher Nahversorger von großer Bedeutung“, erklärt Wechner. Pächter der Sennerei – in der hauptsächlich Käse- und Joghurtspezialitäten hergestellt werden – ist nun der Bregenzerwälder Hermann Berchtold (betreibt auch die Rehmer Sennhus GmbH).

Regionale Herstellung, regionale Vermarktung.

Als Milchlieferant würden nun aber nicht mehr wie früher die örtlichen Bauern, sondern direkt die Tirol Milch fungieren – diese Kooperation gewährleistet dem Sennerei-Pächter eine konstante Menge der Milchlieferung, die für Produktionszwecke benötigt wird. Die regional hergestellten Produkte sollten auch regional vermarktet werden – so die Idee. Und auch die Umsetzung: So findet sich im Produktsortiment des neuen Spar Express, der sich nur wenige Meter unterhalb der Dorfsennerei (einst war dies die Betriebsstätte der Bäckerei Wechner) befindet, Produkte, die in der Dorfsennerei hergestellt werden – in der Sennerei selbst werden keine Verkaufsräume untergebracht sein. Der Betreiber des Lebensmittelmarktes ist übrigens der Sohn des Sennerei-Pächters, Florian Berchtold.

Eröffnung erfolgt Mitte Dezember.

Die Dorfsennerei in Flirsch wird jedenfalls Anfang November ihren Betrieb aufnehmen, die Eröffnung des Spar Express Marktes ist für den Zeitraum zwischen 10. und 20. Dezember vorgesehen: „Es hängt vom Fortschritt der Umbauarbeiten ab – spätestens soll jedoch am 20. Dezember eröffnet werden“, informiert Florian Berchtold. Angesprochen auf das Produktsortiment, gibt es derzeit noch keine konkreten Auskünfte: „Produkte des täglichen Bedarfs werden sich im Produktsortiment finden – auf jeden Fall Grundnahrungsmittel wie Brot, Wurst, Milch, Käse …“, informiert Florian Berchtold auf Anfrage der RUNDSCHAU, und: „Das Produktsortiment wird erst von der Lebensmittelkette Spar erarbeitet.“

Die Dorfsennerei in Flirsch wird Anfang November wieder ihren Betrieb aufnehmen. RS-Foto: Zangerl

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.