Ski-Spaß und Tanz

202 Teilnehmer kämpften beim Team-Skirennen in Hoch-Imst um jede Hundertstelsekunde. Die glorreichen Sieger wurden anschließend beim abendlichen Gastroball im Stadtsaal ausgezeichnet. Foto: Polak Mediaservice

Team-Skirennen und Gastroball in Imst

Das Organisationsteam vom „Stammtisch Glenthof“ lud vergangenen Samstag zum Team-Skirennen nach Hoch-Imst. Frei nach den Mottos „Der Schnellste gewinnt“ und „Spaß steht im Vordergrund“ standen 202 Teilnehmer am Start und kämpften um Hundertstelsekunden. Die Siegerehrung fand im Rahmen des traditionellen Gastroballs im Stadtsaal Imst statt.

Von Friederike Bundschuh

Samstag, 20. Januar, 13 Uhr: Der Riesentorlauf des Team-Skirennens beginnt, 202 Teilnehmer stehen am Start. Gefahren werden kann mit Skiern, Snowboard oder Short-Carvern. Das Wetter zeigt sich gnädig, sogar die Sonne blinzelt hervor und heizt die gute Stimmung im Zielraum weiter an. Gefragt sind jetzt technisches Können, Kondition und vor allem Teamarbeit, geht es doch um die Zeit! Zum Start zugelassen sind Teams, die aus mindestens fünf Mitgliedern bestehen, Mindestalter 16 Jahre.

Laufzeit & Vergnügen.

Bei diesem Rennen, in bewährter Weise vom Schiklub Imst durchgeführt, waren zwei Wertungen vorgesehen: Zum einen ging es um die Zeit nach dem Motto „Der Schnellste gewinnt“. Dabei wurden die Team-Sieger nach Rennlaufzeit ermittelt. Den ersten Platz eroberte das Team Crazy Racer, den zweiten Platz belegte das Team Swietelsky-HTB und den dritten Platz konnte Beachvolley Imst für sich reklamieren. Die zweite Wertung orientierte sich an der Wertungs-Richtzeit. Es wurde jeweils irgendeine zufällige Laufzeit gezogen, die Gewinner mussten möglichst an diese „Zufallszeit“ herankommen. Dies gelang am besten dem Team Helpinghands-M. Rizzi, gefolgt vom Team Stadtgemeinde Imst und dem Team Stone Story. Außerdem verbuchten Annalena Klingenschmid und Lukas Schranz den Titel der Gesamttagessieger für sich.

Auf zum Tanz.

Nach der feierlichen Siegerehrung, launig moderiert von Norbert Praxmarer, durfte dann im Rahmen des traditionellen Gastroballs gefeiert werden. Für Stimmung sorgte „Connection2“, die Weinlaube bot das passende „Huangart“-Platzl und bei der Tombola konnten dank der engagierten Sponsoren tolle Preise bis hin zu einer Schneefräse gewonnen werden – und eine solche kann man in diesem Winter durchaus gebrauchen. Sowohl Skitag als auch Ball waren absolut gelungene Veranstaltungen des Vereins „Stammtisch Glenthof“.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.