Heftige Worte bei FP-Infoabend

Die geplante Asylunterkunft für 21 unbegleitete Jugendliche in der Bahnhofstraße in Telfs erhitzt weiterhin die Gemüter etlicher Geschäftsleute, Anrainer und oppositioneller Gemeindepolitiker. Das zeigte sich auch am Dienstag letzter Woche bei einer Infoveranstaltung der FPÖ Telfs, bei der auch FP-Landesparteiobmann Markus Abwerzger heftige Worte zur derzeit herrschenden Flüchtlingspolitik fand.

Über Telfs kreist kein Pleitegeier

Viel Staub aufgewirbelt hat vergangenen Freitag in einer großformatigen Tiroler Tageszeitung ein Bericht über eine bedenkliche Finanzsituation, in der sich laut Rechnungshof die Marktgemeinde Telfs befinden soll. Bürgermeister Christian Härting („Wir für Telfs“) gibt auf der Gemeindehomepage (www.telfs.at) Entwarnung, GV Angelika Mader (ÖVP) und Herbert Klieber (Bürgerliste) sehen absoluten Handlungsbedarf.

Mit Angebot durchgeschlüpft

Wie die RUNDSCHAU exklusiv berichtete, hat sich eine Telfer Bietergemeinschaft, bestehend aus vier OppositionsmandatarInnen, beim Marktgemeindeamt um die Fischereirechte im gemeindeeigenen Möserer See beworben. Der Gemeindevorstand hat die Rechte nun an den Tiroler Fischereiverband vergeben. Bürgermeister Christian Härting sagt, dass bei der Vergabe keine politischen Hintergründe dahinterstecken.

Telfer Mandatare angeln nach Möserer See

Die Telfer Oppositionellen GR Angelika Mader (VP), GR Norbert Tanzer (PZT/SPÖ), GR Vinzenz Derflinger (VP) und GR Herbert Klieber (BLT) wollen nun gemeinsam angeln. Nicht in Telfs nach den vielen Stimmen, die bei den Gemeinderatswahlen im Februar abhanden gekommen sind, sondern nach Fischen im Möserer See. Das Quartett hat sich nämlich als Bietergemeinschaft bei der Marktgemeinde um die Fischereirechte beworben und hat im Falle eines Zuschlags viel vor.

Rietz nun endgültig aus „Park & Ride“-Boot

Die „Park & Ride“-Anlage beim Bahnhof Telfs/Pfaffenhofen wird nun ohne eine Kostenbeteiligung der Gemeinde Rietz gebaut. Dadurch verändert sich nun der Finanzierungsschlüssel. Das Land Tirol wird an die am Projekt beteiligten Gemeinden aus dem GAF-Topf anstatt 530.000 Euro nun 656.000 Euro überweisen, die Marktgemeinde Telfs muss Mehrkosten in Höhe von 14.163 Euro tragen. Dahingehend ist am Donnerstag im Gemeinderat ein Beschluss gefasst worden, dem heftige Debatten vorangingen.

Noch eine „Polit-Watsche“ für die VP Telfs

Von sieben auf drei Mandate stürzte die ÖVP Telfs bei den Gemeinderatswahlen Ende Feber ab. Ein historischer Tiefflug, der am Freitag bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung seine Fortsetzung nahm. VP-Kandidatin Angelika Mader fiel nämlich bei der Vizebürgermeisterwahl durch. Zur 1. Vizebürgermeisterin wurde Cornelia Hagele (Wir für Telfs) bestellt, 2. Bürgermeisterstellvertreter wurde überraschend Christoph Walch (Grüne Telfs).

VP Telfs unterstützt Härting nicht

Die Telfer ÖVP-Fraktion wird bei den Gemeinderatswahlen am 28. Feber keinen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schicken und auch den amtierenden Marktgemeindechef Christian Härting (Wir für Telfs) nicht unterstützen. Das gab ÖVP-Listenführer Vize-Bgm. Christoph Stock vergangenen Donnerstag bei einem Pressegespräch bekannt.