Das Wohl der Telfer Wirtschaft im Fokus

Mit ausgeklügeltem Förderprogramm sollen neue Betriebe angelockt und das Ortszentrum belebt werden Die wirtschaftliche Belebung des Ortzentrums stand vor einem Jahr in fast allen Wahlfoldern der wahlwerbenden Telfer Gemeinderatslisten. Bürgermeister Christian Härting, Wirtschaftsausschuss-Obmann GV Alexander Schatz (beide „Wir für Telfs“) und die in der Marktgemeinde für das Marketing zuständige Verena Schlager wollen nun mit dem […]

Mobilitätsbefragung in Telfs

(RS/GeSch) In der Marktgemeinde Telfs wird derzeit am Verkehrskonzept 2035 gebastelt. Mit einer Mobilitätsbefragung am 10. November in den Telfer Haushalten sollen nun Daten gesammelt werden, die maßgeblich in das Verkehrskonzept einfließen werden. „Das ist eine gute Möglichkeit der aktiven Bürgerbeteiligung“, unterstreicht Bgm. Christian Härting.

Rettungsanker für zwei marode Nobelhotels

Rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison konnte nun ein neuer Besitzer für das Fünf-Sterne-Hotel „For Friends“ in Telfs-Mösern gefunden werden. Die Familie Pinzger aus Schlanders (Südtirol) hat nun die im Mai letzten Jahres in die Pleite geschlitterte Nobelherberge erworben und wird im Dezember den Betrieb aufnehmen. Den Rettungsanker für das „untergehende“ Luxushotel „Dorint Royal“ in Seefeld hat nun die Albrecht Betriebe GmbH geworfen. Sie hat das Hotel nun erworben und wird es mit Beginn der Wintersaison weiterführen.

Heftige Worte bei FP-Infoabend

Die geplante Asylunterkunft für 21 unbegleitete Jugendliche in der Bahnhofstraße in Telfs erhitzt weiterhin die Gemüter etlicher Geschäftsleute, Anrainer und oppositioneller Gemeindepolitiker. Das zeigte sich auch am Dienstag letzter Woche bei einer Infoveranstaltung der FPÖ Telfs, bei der auch FP-Landesparteiobmann Markus Abwerzger heftige Worte zur derzeit herrschenden Flüchtlingspolitik fand.

Erhitzte Gemüter bei Asyl-Infoabend in Telfs

Ziemlich heiß her ging es am vergangenen Mittwoch bei einem Diskussionsabend im Hotel Munde in Telfs. Im Mittelpunkt standen 21 unbegleitete jugendliche Asylwerber, die – wie die RUNDSCHAU bereits ausführlich berichtete – schon bald in die ehemalige Heinrich-Jacoby-Schule einziehen und dort von „ibis acam Bildungs GmbH“-MitarbeiterInnen rund um die Uhr betreut werden sollen. Die Gemeinderatsfraktionen „Telfs Neu“, ÖVP, FPÖ, PZT/SPÖ und „Bürgerliste Klieber“ wehren sich bekanntlich mit einer Unterschriftenaktion gegen ein Asylheim in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum – und auch AnrainerInnen und Wirtschaftstreibende protestieren dagegen.

Unterschriftenaktion wegen junger Asylwerber

21 asylwerbende Jugendliche sollen in der ehemaligen „Heinrich-Jakoby-Schule“ in der Telfer Bahnhofsstraße untergebracht und dort an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr betreut werden. Nicht alle MarktgemeindebürgerInnen sind damit einverstanden – und auch fünf Oppositionsfraktionen haben nun Widerstand angekündigt und eine Unterschriftenaktion gestartet. Bürgermeister Christian Härting glaubt, dass mit der Aktion „politisches Kleingeld gemünzt werden soll“. Der RUNDSCHAU wurde inzwischen auch bekannt, dass die Pläne für Asylquartiere am Hinterberg in Telfs und neben der A12-Autobahnraststätte „Rosenberger“ bei Pettnau vom Tisch sind.