Sölden präsentiert sich erneut finanzstark

Gemeinde beschließt projektintensives Budget für 2017 Zur ersten Sitzung des neuen Jahres konnte Söldens Bürgermeister Mag. Ernst Schöpf neben den KollegInnen des Gemeinderates auch zahlreiche BürgerInnen begrüßen, die den Ausführungen und Beschlüssen ihrer gewählten Vertreter im prallvollen Sitzungszimmer mit großem Interesse folgten. Der Bitte des Gemeindechefs nach Disziplin wurde von allen Mandataren gerne Folge geleistet. […]

Erste Naturpark-Volksschule

(tom) „Wir sind Naturparkschule!“ – Dieser Satz steht nun nicht nur für die Ausrichtung der Volksschule Längenfeld, sondern wurde auch von den SchülerInnen während der Urkundenverleihung schwungvoll intoniert. Direktorin Mirjam Brenn durfte die Prominenz begrüßen und am Ende als Belohnung die Urkunde als erste Naturpark-Volksschule im Ötztal entgegen nehmen.

Hirntod im Ötztal

Hans Haid, Obmann des Ötztaler Museumsvereins in Längenfeld, möchte den Betrieb des derzeit führungslosen und damit „hirntoten“ Gedächtnisspeichers „in absehbarer Zeit“ wieder aufnehmen. Unverständlich für den Außenstehenden bleibt, warum es zur Schießung kam, zumal die Fördermittel und die Bekenntnisse von Gemeinden sowie Ötztal Tourismus auf dem Tisch lagen. Hier bringt Bgm. Ernst Schöpf, Mitglied des Ötztaler Planungsverbandes, ein wenig Licht ins Dunkel. Die scheidende Leiterin des Gedächtnisspeichers, Ingeborg Schmid-Mummert, sei „voll motiviert und an einer Weiterarbeit interessiert“. Sie gibt darüber hinaus jedoch keine Stellungnahme ab.

Schöpf bleibt Gemeindeverbands-Präsident

Der Sölder Bürgermeister Ernst Schöpf bleibt auch die nächsten sechs Jahre an der Spitze des Tiroler Gemeindeverbandes. Beim Gemeindetag am vergangenen Mittwoch im Telfer Rathaussaal wurde er mit 168 Ja- und nur drei Nein-Stimmen als Präsident klar bestätigt. Auch der Rumer Bürgermeister Edgar Kopp erhielt als Vize-Präsident ein klares Votum. Neugewählte „Vize“ an der Seite von Schöpf sind der Telfer Marktgemeindechef Christian Härting und der Schwendauer Bürgermeister Franz Hauser.

Sturm im Wasserglas um Sozialzentrum Sölden

Im Vorfeld einer am vergangenen Donnerstag angeblich „eilig vormittags“ einberufenen Gemeinderatssitzung kam es, wahrscheinlich durch die eher unübliche Sitzungszeit, zur Verwunderung von so manchem Bürgervertreter. „Alles kein Thema“, glättet Bgm. Mag. Ernst Schöpf die Wogen und hat dabei einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss vorzuweisen.

278 Bürgermeister in der Hofburg angelobt

Landeshauptmann Günther Platter gratulierte Montag letzter Woche bei der feierlichen Angelobung im Riesensaal der Hofburg in Innsbruck 278 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern zu ihrer Wahl. Unter ihnen sind insgesamt 15 Frauen gegenüber zehn Bürgermeisterinnen, die aus den Gemeindewahlen im Jahr 2010 ohne Innsbruck hervorgegangen waren. Der Bezirk Imst war mit 24 Gemeindechefs vertreten, Innsbruck Land mit 65, Kitzbühel mit 20, Kufstein und Land-eck mit jeweils 30, Lienz mit 33, Reutte mit 37 sowie Schwaz mit 39.