Bahnhof Seefeld ist nun auf WM-Kurs

Die Nordische Ski-WM wird im Februar 2019 in Seefeld in Tirol als Großveranstaltung über die Bühne gehen. Rund zweieinhalb Jahre vor diesem internationalen Event fixierten am Freitag Verkehrsminister Jörg Leichtfried, Landeshauptmann Günther Platter, ÖBB-Vorstandsdirektor Franz Bauer und Bürgermeister Werner Frießer die notwendigen Verträge. Ein wichtiger Meilenstein für die verkehrstechnische Abwicklung der WM 2019.

Fernpass – ein Thema, das sich aufgestaut hat

In Sachen Fernpass-Strategie und Tunnelvarianten ging es vergangene Woche hoch her im Bezirk. Das langjährige Thema Stau auf der B179 und am Fernpass ging in die nächste Runde. Neben einer an den Landeshauptmann überreichten Petition zum Ausbau der Fernpass-Route, wurde bekannt, dass die Erdkundungsbohrungen am Fernpass bereits gestartet wurden. Vergangenen Donnerstag fand in der Reuttener Wirtschaftskammer auch eine Informationsveranstaltung des Landes Tirol und der REA zum Thema Fernpass und Fernpass-Strategie statt.

Heftige Worte bei FP-Infoabend

Die geplante Asylunterkunft für 21 unbegleitete Jugendliche in der Bahnhofstraße in Telfs erhitzt weiterhin die Gemüter etlicher Geschäftsleute, Anrainer und oppositioneller Gemeindepolitiker. Das zeigte sich auch am Dienstag letzter Woche bei einer Infoveranstaltung der FPÖ Telfs, bei der auch FP-Landesparteiobmann Markus Abwerzger heftige Worte zur derzeit herrschenden Flüchtlingspolitik fand.

LH Platter: „Wir lassen niemanden im Stich!“

(GeSch) Über Sellrain gingen in der Nacht auf den 8. Juni 2015 schwere Gewitter nieder. Durch anschwellende Bäche kam es zu Vermurungen. Häuser, Straßen und andere infrastukturelle Bauwerke wurden zerstört, Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Schadenbilanz war enorm. Das Land Tirol reagierte schnell und stellte ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Verfügung. Auch heuer sind immer wieder Muren im Sellraintal abgegangen, die Schäden hielten sich aber in Grenzen.

„Tür unseres Herzens öffnen“

Die Bruderschaft St. Christoph wurde 1386 von Heinrich Findelkind gegründet, um Geld für den Bau des Hospiz auf dem Arlbergpass als Schutzhaus für in Not geratene Reisende zu sammeln. 630 Jahre später zählt sie knapp 22.000 Mitglieder aus 55 Ländern der Welt. Anlässlich des Jubiläums wurde vom 3. bis 10. Juli ein umfangreiches Programm geboten, Höhepunkt war die traditionelle Autoweihe.

Kletterzentrum Telfs feierlich eröffnet

Samstag war es so weit: In Telfs wurde das neue ÖAV-Kletterzentrum feierlich eröffnet. Insgesamt 2,1 Millionen Euro haben das Land Tirol, die Marktgemeinde Telfs, der Österreichische Alpenverein und der TVB Innsbruck und seine Feriendörfer in das Projekt investriert. Andreas Bstieler, Obmann der ÖAV-Sektion Hohe Munde, betonte bei der Eröffnungsfeier, dass man keine Konkurrenz zu den Kletterzentren in Imst und Innsbruck werden will. „Unser Kletterzentrum soll ein Ort der Begegnung werden!“