Verkehrsstrategie für B179 in Pink

Die NEOS wollen die große Tunnellösung: Heinz Kotz, Andreas Leitgeb und Markus Moll (v.l.). RS-Foto: Weber

NEOS stellten ihre Lösungsvorschläge zur Verkehrsproblematik im Außerfern dar

Die NEOS Tirol fordern für den Verkehr durch das Außerfern ein Gesamtkonzept zur Entlastung. Als nachhaltige Lösung sehen sie nur die Verwirklichung einer großen Tunnelvariante.

Dieser Tunnel soll als Schnellstraße, zweispurig in beiden Richtungen, von der A7 beim Füssener Tunnel bis zur Inntalautobahn A12 gehen. Mit der Realisierung fordern die NEOS auch die Einführung einer Pkw-Maut. Davon sollen die Außerferner Autofahrer ausgenommen sein, was rechtlich möglich und am Beispiel Felbertauern durchführbar ist.
Für den geplanten Scheiteltunnel von LH Platter sehen die „Pinken“ schwarz. Verkehrssprecher Andreas Leitgeb beschreibt den Scheiteltunnel als ein „Stückwerk und eine Scheinlösung“. Um das Außerfern, das Gurgltal sowie das Mieminger Plateau als Urlaubsdestinationen attraktiv zu halten, muss eine Anbindung dieser Regionen in der Verkehrsplanung mitberücksichtigt werden, hält Leitgeb fest. Die NEOS  wollen den Schwerverkehr zukünftig auf die Schiene verlagern. Sie sehen die große Tunnellösung als unumgänglich an, da „der Verkehr zukünftig durch verschiedenste Techniken zwar leiser und umweltfreundlicher wird, aber nicht weniger“, so Leitgeb.
Für die NEOS im Bezirk Reutte gehen der Ehrwalder Hotelier Heinz Kotz und Unternehmer Markus Moll bei der Landtagswahl ins Rennen.

Von Michaela Weber

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.