250 angehende Akademiker

Vor drei Jahren wurde gestartet – im kommenden Jahr wollen Gottfried Tappeiner und Peter Heimerl (v. r.) in Landeck auch ein Masterstudium anbieten. RS-Foto: Archiv

„Landecker Studium“ wieder gestartet – Masterstudium soll ab 2019 angeboten werden

 

Von Daniel Haueis

 

„Damit befinden sich derzeit mehr als 250 Studierende in unserem Curriculum“, berichten Ao.Univ.-Prof. Dr. Gottfried Tappeiner (Universität Innsbruck) und Privatdozent Dr. Peter Heimerl (UMIT), die für das Studium zuständig sind und von deren Hochschulen es gemeinsam angeboten wird. Die zusätzlichen Räumlichkeiten – nur wenige Meter neben dem bisherigen Standort im 1. Stock des MPreis-Gebäudes in Bruggen – sind ausgebaut und werden in diesen Tagen in Betrieb genommen. Nachdem das Bachelorstudium seit drei Jahren angeboten wird, stehen heuer die ersten Sponsionen an: Die Feier findet am 17. November im Stadtsaal statt. Die bisherigen Bachelorarbeiten befassen sich mitunter direkt mit der Region (die wirtschaftlichen Auswirkungen des Fernwanderwegs E5 auf die Venetbergbahn AG, was schätzt die Tiroler Bevölkerung an ihren Skigebieten? etc.), jedenfalls sind praktisch alle Themenstellungen für die Region von Interesse (Tourismusarbeitsmarkt; demografischer Wandel und Migration; barrierefreie Angebote im alpinen Tourismus; globale Veränderung von Outdoor-angeboten in Winterdestinationen u.a.). Angestrebt wird von Tappeiner und Heimerl bekanntlich auch ein Masterstudium in Landeck. Die beiden Hochschullehrer bleiben dran: „Wir sind in sehr konstruktiven Gesprächen und arbeiten auf einen Start 2019 hin“, erklärt Peter Heimerl.