30 Jahre Bezirkschronistenbibliothek

Bezirkschronist Manfred Wegleiter bedankt sich bei Bürgermeister Michael Kluibenschädl (l.) für die Unterstützung. RS-Foto: Dorn

Ortschronisten feiern Jubiläum der Imster Institution

Vor drei Jahrzehnten gründete der Leiter der Chronistenbibliothek, Helmut Hörmann, die Einrichtung, die nun seit sechs Jahren im alten Gemeindehaus von Mötz untergebracht ist. Zur Jubiläumsfeier folgten viele Ortschronisten des Bezirks der Einladung von Bezirkschronist Manfred Wegleiter und feierten gemeinsam den Erfolg der Institution.

Von Agnes Dorn

Die Bezirkschronik zählt mit bis zu zehn Veranstaltungen im Jahr nicht nur zu einer der aktivsten des Landes, sondern hat auch in vielen Belangen immer wieder Vorreiterfunktionen erfüllt: So auch bei der Archivierung der Flurnamen, die bereits vor vielen Jahren bei einem Bezirkschronistentag in Karres gestartet wurde und erst viele Jahre später landesweit Nachahmer fand. Dass die Bezirkschronik nicht nur Bewahrerin der Geschichte des Bezirks, sondern auch Verbreiterin dieser Erinnerungen ist, beweist sie mit ihrem Internetauftritt, der vom Karröster Ortschronisten Günter Flür verwaltet wird. Dort findet sich beispielsweise eine Auswahl jener 11000 Glasplatten, die in der Bezirksbibliothek am Flößerweg in Mötz verwahrt werden und die der Arzler Bezirkschronist Daniel Schwarz nach und nach digitalisiert hat. Auch die inzwischen auf 7500 Werke angewachsene Sammlung an Büchern, Zeitschriften, Zeitungen, Festschriften, Broschüren und vielen anderen Zeitdokumenten kann hier systematisch eingesehen werden, wie der ehemalige Landeschronist und für die Gemeinden Mötz und Stams als Ortschronist tätige Bibliotheksleiter mit einigem Stolz erzählt.

Chronikreferent Bernhard Mertelseder (l.) überreicht Bibliotheksleiter Helmut Hörmann ein Scanzelt als Geburtstagsgeschenk. RS-Foto: Dorn
Aus einigen Gemeinden des Bezirks waren die Ortschronisten angereist, die sich sonst auch gerne bei regelmäßigen Treffen austauschen. RS-Foto: Dorn
QUARTIER IN MÖTZ

Mit 35 Büchern hatte man vor 30 Jahren im Klösterle in Silz begonnen und ist in wenigen Jahren auf tausende Medien herangewachsen. Nachdem die Gemeinde Silz die Räumlichkeiten nicht mehr zur Verfügung stellte, wurde man dank der Gemeindeführung in Mötz fündig und übersiedelte die Schätze ins alte Gemeindehaus. Systematisch gesammelt werden inzwischen beispielsweise auch Sterbebildchen oder Biografien bekannter Persönlichkeiten. Zur großen Jubiläumsfeier kamen neben den zahlreichen Ortschronisten aus dem Bezirk Imst auch Landeschronist Hansjörg Hofer sowie der Chronikreferent vom Tiroler Bildungsforum Bernhard Mertelseder, die beide herzlich gratulierten. Auch der Mötzer Bürgermeister und Quartiergeber Michael Kluibenschädl ließ es sich nicht nehmen, der Feier beizuwohnen und versprach dem Chronistenteam außerdem im Falle eines Abbruchs des alten Gemeindehauses, dafür zu sorgen, dass sich die Bezirksbibliothek auch weiterhin um eine Bleibe nicht zu kümmern brauche. Geöffnet hat die Bibliothek übrigens jeden Donnerstag ab 18 Uhr, wo sich alle an Geschichte Interessierten in spezielle Themen des Bezirks unter fachkundiger Beratung einlesen können.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.