30 Jahre Kulturforum Weißenbach 1988-2018

Die Vorstandsmitglieder v.l. Schriftführer Markus Arzl, Obmann-Stv. Burgi Ziegler, Kassier-Stv. Wim Tabor, Obmann Erich Posch, Schriftführer-Stv. Barbara Schweißgut und Kassier Hansjörg Würz (v.l.) machen Platz für Neues. RS-Foto: Chauvin

Rücktritt des Komitees zum Ende des Jahres geplant

Zur Jahreshauptversammlung hatte das Kulturforum seine Mitglieder eingeladen. Im Rückblick ließ Obmann Erich Posch das Jahr 2017 noch einmal Revue passieren.

Fünf Veranstaltungen mit Yannick Monot & Helt Oncale, Tirol Trauma, Angelika Beier, Ciao Weiß-Blau und die Fotopräsentation von Walter Leitgeb fanden statt, zu denen rund 330 Kulturfreunde den Weg nach Weißenbach fanden. Auch bei den Ortsaktionen Dorffest und Dorfputz war der Verein vertreten.
Dann jedoch wurde Posch ernst und meinte: „Wir stehen jetzt am Beginn des 30. Vereinsjahres. Wie es ausschaut, an einem Wendepunkt oder dramatischer ausgedrückt, vor einem Schicksalsjahr. Wir haben in der vergangenen Zeit immer wieder versucht, Personen zu motivieren, in unserem Verein aktiv mitzuwirken. Was jedoch scheiterte.“ Die ursprünglich gefasste Festlegung – „eine andere Art Kultur zu bieten, erstarrte Strukturen aufzubrechen und zum Nachdenken anzuregen“  – sei nie außer Acht gelassen worden. Natürlich sei es nicht einfach, wenn ein Verein keine Einzelstellung mehr hat, doch Konkurrenz könne auch fruchtbar sein. Das konnte der Obmann anhand der Zahlen belegen.
Bedauert hat er allerdings, dass es den Kulturstammtisch nicht mehr gibt, der 2015 von Weißenbach aus angestoßen wurde. Ein- bis zweimal im Jahr wollten sich die vier Kulturvereine der Region zum konstruktiven Meinungsaustausch treffen, was auch dreimal gelang. Dann sei es leider aufgehört worden. Gerne würden das KV sich wieder zu Gesprächen mit den anderen Kulturvereinen zusammensetzen.

Platz für Neues. „Wir im Komitee möchten jedoch mit Ende 2018 unsere alten Funktionen niederlegen und haben uns durchgerungen, für Neues Platz zu machen. Sollte sich aus den Reihen der Vereinsmitglieder ein neuer Vorstand ergeben, würde es keinen mehr freuen als uns und wir würden diesen auch unterstützen. Klingt irgendwie resignierend – ist es aber nicht, solange ein funktionierendes und motiviertes Komitee das Angefangene weiterführt“, so Posch.
Kassier Hansjörg Würz verlas den Kassabericht, die Kassaprüfer Peter Pfaffelmoser und Wolfgang Schweißgut konnten eine einwandfreie Kassaführung bestätigen. Der Verein stehe auf solidem finanziellem Fundament. 30 Jahre wurde der Verein ohne öffentliche Förderungen geführt und am Leben gehalten. Zur ersten Veranstaltung im Jahr 2018, am 13. April, lädt das Kulturforum bereits heute ein. Inka Kuchler und Irene Schindele, Sängerinnen aus dem Allgäu, besser bekannt als Vivid Curls, werden für einen feinen musikalischen Abend sorgen.  Weitere Info sind unter www.kulturforum-weissenbach.org zu finden.

Von Claudia Chauvin

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.