3,3 Millionen Euro für den Wohnbau

Sonja Ledl-Rossmann freut sich über die Wohnbau-Fördermaßnahmen des Landes für den Bezirk Reutte. Foto: Tanja Cammerlander

45 Neubauwohnungen und  111 Wohnungssanierungen werden im Bezirk gefördert

In der letzten Sitzung des Wohnbauförderungskuratoriums wurden für das letzte Quartal 2017 für Außerferner Wohnbauprojekte insgesamt Kredite, Förderungen und Beihilfen in der Höhe von über 3,3 Millionen Euro beschlossen, informiert kürzlich BR-Vizepräsidentin Sonja Ledl-Rossmann.

In dieser Tranche wurden davon  45 Neubauwohnungen zugesichert. Das Fördervolumen dafür beträgt rund 2,56 Millionen Euro. „Für diese Antragsteller aus dem Bezirk wird Wohnen damit spürbar leistbarer gemacht“, freut sich Ledl-Rossmann. Auch für zahlreiche Sanierungsvorhaben gab es grünes Licht. Sanieren bringt einen Mehrfachnutzen für Wohnkomfort, Haushaltskassen, regionale Arbeitsplätze und nicht zuletzt die Umwelt. „Nach wie vor liegt ein enormes Energieeinsparungspotenzial im Bezirk Reutte derzeit im noch nicht sanierten Gebäudealtbestand“, betont die BR-Vizepräsidentin. Im Außerfern werden mit Einmalzuschüssen in der Höhe von 248.268 Euro 107 Wohnungen gefördert sowie mit jährlichen Annuitätenzuschüssen in der Höhe von rund 4.718 Euro vier Wohnungen gefördert.
„Der zuständige Landesrat Tratter unterstützt die Menschen in unserem ländlichen Bezirk bei der Erfüllung ihrer Wohnwünsche, wir schaffen neuen Wohnraum und sanieren bestehende Wohnungen und Häuser. Die Gelder wirken gleichzeitig als Impuls für die heimische Wirtschaft, denn die Aufträge bleiben zum größten Teil in der Region. Damit sichern wir Arbeitsplätze vor Ort und davon profitieren alle“, ist Sonja Ledl-Rossmann überzeugt.