34 neue Wohnungen

Im Bild: Klaus Amprosi, Manfred König, Raimund Wulz, Bürgermeister Hansjörg Falkner, WE-Geschäftsführer Walter Soier und Franz Thurner (v.l.) nahmen den Spatenstich vor. Bereits 2021 soll die Wohnanlage fertiggestellt sein. RS-Foto: Hirsch

Oetz: Ehemaliges Tiwag-Areal wird Wohnanlage

Kürzlich erfolgte der Spatenstich für die neue Wohnanlage in Oetz. 34 Wohnungen werden auf dem ehemaligen Tiwag-Areal entstehen. Mit einem Gesamtvolumen von 5,1 Millionen Euro baut die WE („Wohnungseigentum“) eine Wohnanlage im Niedrigenergiestandard.

Von Friederike Hirsch

Nach intensiven Vorbereitungsarbeiten startet die WE nun das Wohnprojekt Mühlweg in Oetz. „Seit Freiwerden des Tiwag-Areals gibt es Ideen, um diesen Platz sinnvoll zu nutzen. Wir freuen uns, dass es nun so weit ist und wir leistbare Wohnungen in Oetz anbieten können“, sagt Bürgermeister Hansjörg Falkner. Die ansprechende Planung erfolgte durch die Architekturhalle Telfs und umfasst drei Baukörper, welche jeweils zwischen zehn und 13 Wohnungen aufweisen. Eine gemeinsame Tiefgarage schafft Platz für 42 Pkws. Zwei der drei Baukörper werden als objektgeförderte Mietkaufwohnungen angeboten. Das Land Tirol hat die Finanzierungszusage bereits erteilt. Das Fördervolumen beträgt dabei 1,6 Millionen Euro. Durch die Bereitstellung der Wohnbauförderungsmittel kann der so oft geforderte leistbare Wohnraum, verwirklicht werden. WE-Geschäftsführer Walter Soier: „Die Miete inklusive aller Betriebskosten wird sich auf circa neun Euro pro Quadratmeter einpendeln.“ Im dritten Baukörper finden 13 Dienstnehmerwohnungen Platz. Architekten der Anlage sind Manfred König und Raimund Wulz von der „Architekturhalle ZT Telfs“, die Baumeisterarbeiten übernimmt Franz Thurner. „Wir möchten besonders Franz Thurner danken, der sich sehr in das Projekt hineingekniet hat“, sagt WE-Geschäftsführer Walter Soier. Bürgermeister Falkner hofft, dass der Bau zügig, aber unfallfrei, im Frühjahr 2021 fertiggestellt werden kann. Alle Einheiten werden durch die Gemeinde Oetz vergeben.

Am ehemaligen Tiwag-Areal am Mühlweg in Oetz entstehen 32 Wohnungen mit Tiefgarage. RS-Foto: Hirsch
Bürgermeister Hansjörg Falkner (l.) und WE-Geschäftsführer Walter Soier (r.) füllen die Zeitkapsel mit der aktuellen Gemeindezeitung und einer Spatenstich-Urkunde. Die RUNDSCHAU hatte die Ehre, ebenso unterschreiben zu dürfen. RS-Foto: Hirsch

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.