7:1-Sieg – Pflicht erfüllt!

Marco Wilhelm (weiß 96) jubelt über seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Foto: Privat

SPG Ehrwald/Imst holt drei Punkte

Ein Pflichtsieg muss her, lautete die Parole vor der Begegnung gegen das Tabellenschlusslicht aus Vomp. Und ein Pflichtsieg ist es dann auch geworden, 7:1 leuchtete es nach dem Schlusspfiff von der Anzeigentafel. Mit weiteren drei Punkten auf dem Konto kann die SPG-Führung zufrieden sein. Es war ein solides Spiel, Luft nach oben ist aber zweifellos noch da. Deshalb ist in nächster Zeit weiter harte Trainingsarbeit angesagt.

Angelaufen ist die Partie eher „zach“. Die Jungs aus Vomp waren hoch motiviert ins Oberland gereist, ganz und gar nicht dazu bereit, zum Punktelieferanten degradiert zu werden. Erst wenige Sekunden vor Drittelende gelang der Spielgemeinschaft das ersehnte Führungstor. Es war eng, aber die Burschen gingen doch schlussendlich verdient mit 1:0 in die Kabine. Im zweiten Spielabschnitt kamen die SPG-Cracks dann besser in Fahrt. Marco Wilhelm versenkte die Scheibe gleich zweimal im Netz und Daniel Fischnaller traf ebenfalls ins Schwarze. Mit einem beruhigenden 4:0 für die Spielgemeinschaft der ZugspitzScorpions ging es diesmal in die Pause. Zu Beginn des letzten Drittels gelang Angerer ein Treffer für die FiftyFifty aus Vomp. Die Antwort der SPG-Cracks lieferten Fischnaller, Weratschnig und Schneeberger mit je einem Treffer zum Endstand von 7:1.
Trainer Philip Schneeberger, der an diesem Abend auch als Spieler agierte, war mit dem Heimmatch im Großen und Ganzen zufrieden. Im Gespräch mit der RUNDSCHAU meint Schneeberger selbstkritisch: „Unsere Jungs haben von Anfang an ein diszipliniertes Spiel durchgezogen, gleich wie schon letzte Woche gegen Kufstein. Das war letztendlich auch einer der Schlüssel zum Sieg über die Vomper, die sich aber tapfer gewehrt haben. Für den Kampfgeist, der während der gesamten Spielzeit gezeigt wurde, muss man der Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Was man dennoch selbstkritisch anmerken sollte, ist, dass wir an unserer Chancenauswertung noch kräftig arbeiten müssen. Das mag angesichts des 7:1 Sieges für den einen oder anderen ,geschwollen’ klingen – ist es aber nicht. Denn in einer Partie, in der es knapp hergeht, ist eine bessere Chancenauswertung das Mittel zum Erfolg.“ In den kommenden Tagen stehen zwei harte Trainingseinheiten auf dem Programm, ehe es bereits kommenden Freitag auswärts gegen die zuletzt stark aufspielenden Milser geht. Die Tore für die SPG erzielten: Marco Wilhelm (2), Andre Weratschnig (2), Daniel Fischnaller (2) und Philip Schneeberger (1).