„Apfelbutzn rein, Plastik nein!“

Stefan Höpperger, Bernhard Weiskopf von der Umweltwerkstatt, die Abfallberater Martin Koler (Imst) und Gerhard Wellenzohn (Zams), Eva-Maria Weinseisen sowie Eva und Toni Prantauer (v.l.). RS-Foto: Heiss

Im Oberland wird in Zukunft beim Bioabfall schärfer kontrolliert

Der Abfallbeseitigungsverband Westtirol möchte in Zukunft in Sachen Mülltrennung härter durchgreifen: 150.000 Euro kostet es jährlich, weil ein Teil des gesammelten Bioabfalls von der Bevölkerung nicht richtig getrennt wird. Deshalb müssen rund 15 Prozent in der Verbrennungsanlage in Roppen entsorgt werden. Der Abfallbeseitigungsverband Westtirol nun gemeinsam mit den Firmen Plorer, Prantauer, Höpperger sowie den Bezirken Imst und Landeck eine Initiative startet, um Müll-Sünder zum Umdenken zu bringen.

Von Barbara Heiss

Rund 9000 Tonnen Bioabfall werden jährlich in den Bezirken Imst und Landeck eingesammelt. Davon landen rund 1400 in Roppen, die hier entsorgt werden müssen. Das erzeugt Kosten von 120 Euro pro Tonne. Wer nicht richtig trennt, bei dem bleibt die braune Biomülltonne künftig stehen. Zusätzlich wird ein Anhänger an die Mülltonne gehängt, der auf die Fehlwürfe in der Tonne hinweist. „Wir erhoffen uns dadurch eine Verbesserung in der Mülltrennung. Wenn im Hochsommer der Biomüll stehen bleibt, kann das unangenehm werden“, erklärt die Biologin des Abfallbeseitigungsverbands Westtirol, Eva-Maria Weinseisen. „Viele meinen es zwar gut mit der Trennung des Bio-Mülls und entfernen Plastikverpackungen von einzelnen Lebensmitteln, werfen das Ganze dann aber in einem Plastiksack in die Mülltonne. Noch haben wir hier in der Anlage in Roppen Kompost mit der Qualität A+. Durch die schlechte Mülltrennung der Bevölkerung wird es aber immer schwieriger diesen Standard zu halten“, so die Biologin. In 53 Gemeinden wird die Aktion diese Woche gestartet. Die Aktion wird in ganz Österreich in verschiedenen Regionen durchgeführt und soll langfristig zu einer Verbesserung des Komposts führen, der von jedem privaten Haushalt in Roppen abgeholt werden kann, um ihn für den eigenen Garten nutzen zu können.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.