Auf der Zielgeraden

Die neue Hauptgeschäftsstelle des TVB TirolWest wird an das Reschenscheideckhaus angebaut. RS-Foto: Tiefenbacher

Landeck: TVB reicht Bauansuchen für Neubau ein

 

Seit gut zehn Jahren beschäftigt das Thema „Neubau einer Hauptgeschäftsstelle in Landeck“ den TVB TirolWest. Nun scheint es, als werde das Projekt tatsächlich konkret. Grund -dafür: Der TVB reicht das Bauansuchen ein und budgetierte bereits -Mittel für den Neubau.

 

Von Herbert Tiefenbacher

 

Geplant ist auf dem ÖBB-Grundstück gegenüber dem Alten Kino in der Malser Straße einen Neubau zu errichten, der an der Ostseite des Reschenscheideckhauses angebaut wird. Vereinbart ist ein Baurecht auf 99 Jahre. TVB-Obmann Konrad Geiger hofft, das Bauvorhaben zügig durchziehen zu können. Sein Ziel: Im Frühjahr 2019 Baustart, spätestens Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das sei aber, so Geiger, im wesentlichen abhängig davon, wie die Baugenehmigung erteilt werde. Zu den Kosten hält sich der TVB-Obmann gegenüber der RUNDSCHAU bedeckt. Und das aus folgendem Grund: Geiger möchte zuerst persönlich in der Jahreshauptversammlung informieren.

 

AUF DER ZIELGERADEN. Diesmal scheint man endgültig auf der Zielgeraden zu sein. Dieses Ziel lag bereits 2011 in greifbarer Nähe. Damals glaubte Geigers Vorgänger Alois Pircher, dass das Projekt durchgeführt werden könne: „Ich bin optimistisch, dass die Weihnachtsfeier schon im neuen Gebäude stattfinden wird“, meinte Pircher. Mittlerweile sind ein paar Jahre ins Land gezogen. Es ist eine Geschichte, die wohl mehrere Ordner füllen würde. Schwierig gestalteten sich die Verhandlungen zwischen der Stadt Landeck und dem Tourismusverband. Ein heikles Thema waren die Verwertungsrechte des Gebäudes am Alten Stadtplatz (nahe dem ehemaligen Corda-Geiger-Haus) in Landeck, in welchem sich derzeit das TVB-Infobüro befindet. Es wurden einige Projekte ins Auge gefasst, die aber dann wieder aus unterschiedlichen Gründen fallen gelassen wurden – die Varianten Stadthaus-Projekt (altes Corda-Geiger-Objekt und TVB-Infobüro verschmelzen zu einem Gesamtensemble) und Stadtplatz-Projekt (Neubau beim Kulturzentrum Altes Kino) sowie ein Aus- und Umbau des TVB-Infobüros. Aufgrund einer Studie von Baumeis-ter Karlheinz Gigele entschied man sich für den Anbau an das Reschenscheideckhaus.

 

INFOBÜRO IN ZAMS. Nach Fertigstellung übersiedelt die Hauptgeschäftsstelle des TVB TirolWest von Zams in das neue Domizil in der Bezirkshauptstadt. Angedacht ist, in Zams ein Infobüro zu betreiben. Die Unterbringungsfrage ist noch offen. Die Räumlichkeiten, in denen die TVB-Hauptgeschäftsstelle derzeit ist, sind jedenfalls für ein Infobüro zu groß. Über Nutzung des TVB-Gebäudes am Alten Stadtplatz in Landeck hat man sich beim Tourismusverband noch keine konkreten Gedanken gemacht. „Das ist noch nicht spruchreif. Darüber werden wir während der Bauphase der neuen Hauptgeschäftsstelle beraten und entscheiden“, erklärte Obmann Geiger. Eines ist laut Geiger fix: Das TVB-Gebäude am Alten Stadtplatz wird vermietet, renoviert und entsprechend adaptiert.

 

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.