Augenarzt in Sicht!

Augenarzt Dr. Till (links) freut sich auf seine Arbeit im Außerfern. RS-Fotos: Weber

Augenarztpraxis im IC Pflach öffnet im April 2019

Seit 2014 gibt es im Bezirk Reutte keinen Augenarzt mehr. Trotz großer Bemühungen und einer europaweiten Ausschreibung der Kassenstelle konnte – bis vor Kurzem – kein Augenarzt gefunden werden. Bisher mussten Patienten zu Vertragsärzten nach Imst, Landeck oder ins benachbarte Allgäu fahren. 

Von Michaela Weber

Bei der Pressekonferenz am vergangenen Freitag wurde den Medienvertretern der neue Augenarzt, Dr. Andreas Till, vorgestellt. Der 43-Jährige ist eigens aus Wiesbaden angereist, um sich „anschauen“ zu lassen.
„Beim Ausflug der Gewerbepensionisten war der neue Augenarzt Thema Nummer eins“, so WK-Obmann Wolfgang Winkler. Durch sein Bestreben und der Mithilfe von Pflachs Bürgermeister Helmut Schönherr, ist es endlich geglückt, die fehlende Kassenstelle zu besetzen.
Die Ordination wird im Innovationszentrum in Pflach angesiedelt. Dort ist seit November 2018 der Internist, Dr. Bernhard Schett, tätig. Die Ansiedelung im IC in Pflach hat sich, laut Bgm. Schönherr, durch die enge Zusammenarbeit und die vielen Vorgespräche mit Winkler ergeben.

Die Bürgermeister Schönherr (1. v.l.) und Winkler (1. v.r.) hoffen auf Fachärztezuwachs im Außerfern. Der Anfang ist gemacht. Internist Dr. Schett (2. v.l.) ordiniert seit November im IC. Im April 2019 öffnet die Augenarztpraxis von Dr. Till (2. v.r.)

Für Augenarzt Dr. Till waren der Wohlfühlfaktor und der Einsatz der beiden Bürgermeister, Winkler und Schönherr, ausschlaggebend dafür, dass er sich entschieden hat, mit seiner Familie ins Außerfern zu ziehen. Die angenehmen Gegenbesuche und die Vorzüge der ländlichen Region haben das Herz des Mediziners geöffnet.

Standort.

Winkler ist es ein Anliegen, die Gesundheitswirtschaft mit dem Standort Reutte zu stärken. Hier sieht er die Politik gefordert, das Bildungsangebot auf einem guten Niveau zu halten und Rahmenbedingungen zu schaffen. Pflachs Bürgermeister freut sich über die Aufwertung, die Dr. Till bringt.
„Natürlich müssen die Voraussetzungen passen“, so Schönherr. „Eine ordentliche Breitbandverbindung, Kinderbetreuung, eine gute Infrastruktur, Räume für Fortbildungsmöglichkeit und natürlich die unbestritten gute Lebensqualität im Außerfern, das alles soll für junge Ärzte Anreiz sein, sich in unserem Bezirk anzusiedeln. Das Innovationszentrum ist jetzt ausgelastet.

Ärztehaus angedacht.

Um die ärztliche Versorgung zu optimieren, wünscht sich Schönherr den Bau eines Ärztehauses. „Es muss nicht unbedingt Pflach sein, warum aber auch nicht! Ich würde mir einen gemeinnützigen Bauträger wünschen, mit Vergaberecht der Gemeinde“, erklärt Schönherr.
Dr. Till wird mit den Ärzten der augenärztlichen Tagesklinik im BKH Reutte zusammenarbeiten. Spezielle operative Eingriffe wird der Mediziner im Krankenhaus durchführen.

Behandlungsspektrum.

Das augenärztliche Leistungsangebot ist enorm. Der Mediziner hat sich auf verschiedenste Gebiete rund um das Auge spezialisiert. Lasertherapie- und Beratung, Glaukombehandlung sowie Einspritzungen zählen zu seinen Fachschwerpunkten.

 

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.