Außerferner Bauern haben wieder einen Chef

Freuen sich über den neuen Außerferner-Bauernchef: Christian Angerer. Kammeramtsdirektor Mag. Ferdinand Grüner, LK-Präsident Ing. Josef Hechenberger, der neu gewählte Bezirksbauernbund- und Bezirkskammerobmann Christian Angerer, Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler und Bauernbunddirektor Dr. Peter Raggl (v.l.). Foto: Tiroler Bauernbund

Christian Angerer zum Bezirksbauernbund- und Bezirkskammerobmann gewählt

51 stimmberechtigte Mitglieder des Außerferner Bauernbundes wählten (43 zu acht Stimmen) im Rahmen der Bezirksherbstkonferenz in Breitenwang einen neuen Bezirksbauernbundobmann, nachdem Richard Wörle im Oktober seinen Rücktritt erklärte. 

„Ich bedanke mich für das Vertrauen und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit und für unsere Außerferner Bauernfamilien“, äußerte sich Angerer nach seiner Wahl zum Obmann. Wahlleiter Josef Geisler wünschte Angerer und den Außerferner Bauern alles Gute, betonte in seinen Grußworten den Stellenwert des Zusammenhaltes. „Wir haben bereits bei den Nationalratswahlen gesehen, dass sich unser Zusammenhalt lohnt und dass wir unsere Interessen nur bestmöglich voranbringen können, wenn wir auf allen Ebenen gute Vertreter haben. Deswegen bin ich froh, dass nach kurzer Zeit auch im Außerfern wieder ein Bezirksbauernobmann gewählt werden konnte“, so Geisler.  Die nächste große Herausforderung für die Bauernschaft stellen die Landtagswahlen dar. Hier laufen schon die Vorarbeiten und Nominierungen der Bauernbund-Spitzenkandidaten in allen Tiroler Bezirken.
Kammerpräsident Josef Hechenberger gab bekannt, dass Christian Angerer nicht nur zum Bezirksbauernbundobmann, sondern auch zum Bezirkskammerobmann gewählt wurde. „Es kann nur jemand aus dem Bezirkskammervorstand zum Bezirkskammerobmann gewählt werden und da fiel die Wahl eindeutig auf Christian Angerer“, kommentierte er den Wahlausgang.

Herbstkonferenz. Im Rahmen der Herbstkonferenz konnten Bauernbundobmann LHSTv. Josef Geisler und Kammerpräsident Ing. Josef Hechenberger die anwesenden Bauern über aktuelle Geschehnisse in der Tiroler Landwirtschaft und in der Landes- und Bundespolitik informieren. „Im Zentrum unserer Bestrebungen steht nicht nur die Ausbildung der jungen Menschen, sondern auch die Schaffung von guten Rahmenbedingungen für unsere Bauernfamilien im Berggebiet. Wir haben zahlreiche Initiativen gestartet, um die kleinstrukturierte Landwirtschaft vor Ort zu stärken.“  Durch bereits umgesetzte oder in Planung befindliche Projekte wird es möglich,  Bauernfamilien wieder mehr Platz am eigenen Markt zu verschaffen.

Christian Angerer. Christian Angerer, Jahrgang 1960, besuchte Volksschule und Gymnasium in Reutte und war 1975 der erste Banklehrling bei der Raiffeisenbank Reutte. Dort war er – bis November 2016 – 30 Jahre lang als Prokurist tätig. Christian Angerer wirkt als Vizebürgermeister von Breitenwang aktiv in der Gemeindepolitik seiner Heimatgemeinde mit und ist Substanzverwalter (Geschäftsführer) der Gemeindegutsagrargemeinschaft Breitenwang (Musteralpe mit Sennerei, Hotel, zwei Campingplätze).
Seit Juni 2016 ist der Vollerwerbsbauer – Angerer führt einen Schaf- und Ziegenzuchtbetrieb – Landesobmann der Tiroler Maschinenringe. Christian Angerer  bewirtschaftet  ca. 7,5 Hektar Grünland, hält 40 Tiroler Bergschafe und zehn Gemsfarbige Gebirgsziegen. Ein Anliegen ist ihm  das Angebot „Urlaub auf dem Bauernhof“.
Seit 20 Jahren ist Christian Angerer Funktionär im Tiroler Schafzuchtverband, seit zehn Jahren Obmannstellvertreter der Tiroler Lamm- und Wollgenossenschaft und seit 15 Jahren Bezirkskammerrat in der BLK Reutte. Zusätzlich übt er die Funktionen des Ortsbauernobmannes und Ortsparteiobmannes aus. Christian Angerer ist verheiratet und Vater zweier Kinder, Sohn Christoph ist ebenfalls in der Landwirtschaft tätig, Tochter Sabine ist Schülerin. Als seine Stärken bezeichnet er seine Bodenständigkeit, seine Strebsamkeit und Ergenisorientiertheit. Außerdem ist er teamfähig, manchmal vielleicht etwas ungeduldig.