Basketballerfolg für BRG Reutte

Sie gaben alles und wurden mit dem dritten Platz im Landesfinale belohnt – die Basketballer des BRG Reutte (in alphabetischer Reihenfolge): Muhammed Durmaz, Abdullah Gönen, Taylor Hechenberger, Eray Kocak (krank), Max Lochbihler (krank), Adrian Marinkovic, Sandro Pichler, Felix Strele, Devin Vetter, Ömer Ünal mit ihrem Trainer Albert Dempf (hintere Reihe l.). Foto: Melanie Kunz

Junges Burschenteam erkämpft 3. Platz im Landesfinale

Das sehr junge Burschen-Team des BRG Reutte hatte in der Vorrunde alle Begegnungen des Basketball-Schulcups (Unterstufen-Meisterschaft, 4. Klasse, U15) mit großem Abstand gewonnen – bis auf eine. Die Sport-Mittelschule Absam konnte das entscheidende Spiel um Platz 1 mit gerade einmal einem Korb (zwei Punkte) für sich entscheiden. Die Reuttener nahmen sich fest vor, beim Landesfinale in Wörgl den Spieß umzudrehen.

Trotz krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Jungs aus Reutte dort im ersten Spiel die NMS Vomp souverän besiegen, unterlagen dann aber dem Vereinsteam der Sport-NMS Wörgl klar. In Reichweite lag der 2. Platz. Es ging wieder gegen Absam. Die Schmach aus der Vorrunde war nicht vergessen. Die Außerferner schafften es auch, sich vorentscheidend abzusetzen. Im 4. Viertel stand es zwei Minuten vor Schluss 37:31, als der Aufbauspieler und Topscorer des Gymnasiums Reutte, Adrian Marinkovic, bedauerlicherweise ausfiel. Die enorme Schwächung des BRG Reutte beflügelte die Absamer, die in einem bemerkenswerten Kraftakt Korb um Korb aufholten, bis zu einem Stand von 39:39. Mit der Schlusssirene fiel der alles entscheidende Korb – leider für Absam! Wieder nur zwei Punkte Unterschied. Mit dem Endstand von 39 : 41 ging Silber an Absam und Bronze nach Reutte. Eine beachtliche Leistung. Die Burschen des Gymnasiums sind allesamt Drittklässler in einem Turnier für 4. Klassen. Sie dürfen geschlossen im nächsten Jahr noch einmal antreten. Dann gegen Gleichaltrige.