Bergrettung Elbigenalp

Ortsstellenleiter Harald Wolf, Jubilar Edi Wolf – 60 Jahre bei der Bergrettung, Bezirksleiter Markus Wolf und Ortsstellenleiter-Stv. Mario Wolf (v.l.) zeigten sich beeindruckt vom langjährigen Engagement im Dienste der Mitmenschen. Foto: Wolf

Ehre für langjähriges Mitglied und keine Nachwuchssorgen

Bei der alljährlichen Weihnachtsfeier der Bergrettung Ortsstelle Elbigenalp wird traditionellerweise besonderer Wert darauf gelegt, dass der Abend gemeinsam mit den Frauen und Partnern der Bergretter gefeiert wird.

Sie müssen nämlich bei jedem Einsatz zu Hause warten, oft auch  bangen, ob die Männer gesund und unverletzt zurückkehren. Bei der Weihnachtsfeier stehen sie daher mit im Fokus. Erwähnt werden darf an dieser Stelle auch, dass die Ortsstelle Elbigenalp mit Alexandra Huber eine Bergretterin in ihren Reihen hat.

Große Ehre. Ganz besonders im Mittelpunkt stand in diesem Jahr ein Bergretter, der bereits seit 60 Jahren als ehrenamtliches Mitglied tätig ist. Edi Wolf ist seit 1957 Bergretter. Für diesen besonderen Verdienst  erhielt er von Ortsstellenleiter Harald Wolf eine Urkunde und von Bezirksleiter Markus Wolf die Ehrennadel  verliehen. „Es ist für mich etwas sehr Ehrenvolles und Ergreifendes, jemandem diese Auszeichnung überreichen zu dürfen, der länger bei der Bergrettung ist, als ich alt bin“, zeigt sich Markus Wolf beeindruckt.
Auch eines verstorbenen Bergrettungskameraden wurde gedacht. Erwin Vonier hätte ebenfalls 60 Jahre Mitgliedschaft gefeiert und war einer von sieben Trägern der Ehrenmitgliedschaft der Österreichischen Bergrettung im Bezirk Reutte. Für ihn, der in diesem Jahr verstorben ist, wurde eine Gedenkminute abgehalten.

Erfreulich. Doch auch an Nachwuchs fehlt es nicht. Clemens Friedle konnte als fertig ausgebildeter Bergretter – und mit Fabian Lorenz und Manfred Huber konnten zwei junge Anwärter – in die Ortsstelle aufgenommen werden.
„Es ist sehr erfreulich, dass wir in den letzten Jahren regelmäßig Zuwachs bekommen haben. Das ist nicht selbstverständlich, inves-tieren die jungen Leute doch viel Zeit und Energie in die mehrstufige Ausbildung“, betonte Ortsstellenleiter Harald Wolf.

Gut aufgestellt. Derzeit umfasst die Ortsstelle Elbigenalp-Bach 46 Mitglieder, die ehrenamtlich bei Wind und Wetter 24 Stunden und 365 Tage im Jahr einsatzbereit sind.
Ein ganz herzliches Dankeschön ging auch an die Jagdpächter aus Elbigenalp und Bach, die – wie in jedem Jahr – ein hervorragendes Wildbret für die Weihnachtsfeier zur Verfügung stellten.