BHs sind moderne Verwaltungseinrichtungen

Die BH Innsbruck präsentierte sich beim „Tag der offenen Tür“ zum 150-Jahr-Jubiläum als moderne Serviceeinrichtung für die Bürger. Fotos: Land Tirol/Knabl

In den Tiroler Bezirkshauptmannschaften wurde am Samstag mit „Tag der offen Tür“ das 150-Jahr-Jubiläum gefeiert

Als moderne Verwaltungseinrichtungen erfüllen die Bezirkshauptmannschaften heute ein vielfältiges Aufgabengebiet – vom Bürgerservice, über Gesundheitsthemen bis hin zur Sicherheit. „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften in Tirol – 150 Jahre nahe am Menschen“: Unter diesem Motto fand heute, Samstag, in allen acht Bezirkshauptmannschaften in Tirol der „Tag der offenen Tür“ statt. Viele Tiroler nutzten die Gelegenheit, sich in „ihrer“ BH umzusehen. 

Auch im Bezirk Innsbruck Land war die Bevölkerung dazu eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Bezirkshauptmannschaft zu werfen. Mehr als 1.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, um gemeinsam mit Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Landesrat Johannes Tratter und BH Herbert Hauser das Jubiläum zu feiern. „Dass sich die Bezirkshauptmannschaften zu offenen und einladenden Dienstleistungsstellen entwickelt haben, wurde heute nochmals deutlich. Nicht zuletzt durch die Digitalisierung sind Behördenabwicklungen bürgerfreundlicher und schneller als früher geworden“, so LR Zoller-Frischauf. LR Tratter freute sich über die rege Teilnahme der Bevölkerung: „Die Bezirkshauptmannschaften haben heute ihr breites Leistungsspektrum präsentiert – das ist bestens gelungen. Ich habe mit vielen Gästen gesprochen und die positiven Rückmeldungen sprechen für sich.“ Auch der Innsbrucker Bezirkshauptmann zieht ein positives Resümee: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BH Innsbruck haben auch heute gezeigt, dass die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger für uns im Mittelpunkt stehen. Auch wenn wir uns Sonnenschein erhofft hatten – es freut mich, dass so viele Menschen den Tag der offenen Tür wahrgenommen und die Gelegenheit genutzt haben, sich zu informieren und sich mit unserem Team und den Einsatzorganisationen auszutauschen!“

INFORMATIONEN UND UNTERHALTUNG. Musikalisch gestaltet wurde der Tag der offenen Tür vom Michl Trio, während die BH-Mitarbeiter Führungen veranstalteten und Fragen rund um ihren Berufsalltag und ihre vielfältigen Aufgabengebiete beantworteten. Am Vorplatz der BH präsentierten sich die  Blaulichtorganisationen Rettung, Polizei und Feuerwehr. Zudem lief das Dokumentenservice der BH im Echtbetrieb.

VERWALTUNGSZUKUNFT. Seit 1868 Jahren sind die BHs jene Verwaltungseinheiten, die eine besondere Nähe zu den Bürgern genießen. Der Auftakt für die Jubiläumsfeierlichkeiten wurde im Mai dieses Jahres in der Innsbrucker Hofburg gemacht.  Dort wurde auch eine Resolution, getragen von LH Günther Platter sowie allen Bezirkshauptleuten, unterzeichnet. Die Aufarbeitung der historischen Entwicklung der BHs unter der Leitung der Universität Innsbruck ist darin ebenso festgehalten wie die Weiterentwicklung der Verwaltungseinheiten und die Festigung der dezentralen Struktur in Tirol. Dabei gilt es, Verantwortlichkeiten und Aufgabenfelder im Rahmen der Verwaltungsreform auf die BH-Ebene zu übertragen.

Familien haben Vorrang: Famile Gspan aus Zirl schaute ebenfalls vorbei und beantragte am Familienschalter einen Reisepass für die kleine Christina. LR Patrizia Zoller-Frischauf und BH Herbert Hauser freuten sich über den netten Besuch. Foto: Land Tirol/Gerzabek
Sicherheitstipps und Einsatzfahrzeug-Vorführungen gab es für das Publikum vor der BH Innsbruck mit den Blaulichtorganisationen. Foto: Land Tirol/ Tirol/Gerzabek