„Blanik unterstützen“

Hans-Peter Bock soll wieder in den Landtag einziehen. RS-Foto: Archiv

Hans-Peter Bock bald wieder im Landtag?

Hans-Peter Bock aus Fließ soll wieder in den Landtag einziehen. Er soll und will die von Ingo Mayr gewünschte künftige Landesparteivorsitzende Elisabeth Blanik unterstützen.

Hans-Peter Bock, Bürgermeister in Fließ und SPÖ-Bezirksparteivorsitzender, wurde von seiner sozialdemokratischen Partei bei der letzten Landtagswahl noch so gereiht, dass es nicht für ein Mandat langte. Nun soll er nachrücken – Ingo Mayr, für den Gabi Schiessling ihr Landtagsmandat aufgegeben hat, tritt als Landesparteivorsitzender zurück, weil er nicht im Tiroler Landtag verankert ist und es auch in absehbarer Zukunft nicht sein werde. Nachdem er also nicht in den Landtag einziehen kann, kommt nun der nach Schiessling Nächstgereihte zum Zug: Bock (der für Mayr ebenfalls auf das Mandat verzichtet hätte). Bock ist seit der letzten Landtagswahl Bundesrat, wird nun aber wieder in den Landtag einziehen (er war bereits Klubobmann der SPÖ), wenn es den üblichen Weg geht: Ende Oktober scheidet Gabi Schiessling aus dem Landtag aus, etwa Mitte November wäre Bock dann wieder Landtagsabgeordneter. Sein Bundesratsmandat soll Hasan Duran übernehmen, ein nicht unumstrittener Tiroler (Ex-?)Sozialdemokrat, der eben „Bock-Ersatz“ ist.

BOCK UNTERSTÜTZT BLANIK. Am 22. Oktober wird es auch einen neuen Landesparteivorsitzenden geben. Als Wunschnachfolgerin hat Mayr die Landtagsabgeordnete und Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik präsentiert. Bock unterstützt sie – es passe, dass er nun im Landtag sei, er wolle „die Elisabeth Blanik unterstützen“ bei dieser schwierigen Aufgabe. Grundsätzlich sei er Regierungspolitiker – gestalten, nicht (destruktiv) kritisieren -, aber er werde im Land (wo die SPÖ in Opposition ist) im Sinne Blaniks arbeiten. Er komme mit den übrigen vier Klubmitgliedern gut aus. Bock wiederholt aber, dass dies seine letzte Periode in der Landespolitik ist (auch für das Bürgermeisteramt in Fließ wird der nunmehr 59-Jährige im Jahr 2022 nicht mehr kandidieren). Derzeit ist von Landtagswahlen im Frühjahr 2018 auszugehen, es könnte aber auch der Herbst 2017 werden, also in einem Jahr. Wenn es den offiziellen Weg geht, verfügt der Bezirk Landeck also bald über drei Landtagsabgeordnete: Neben dem Sozialdemokraten Hans-Peter Bock Landtagsvizepräsident Toni Mattle aus Galtür (ÖVP) und Ahmet Demir aus Landeck (Grüne).