Bunte Ausstellung „Winter Fantasie“ in der Tannheimer Galerie „Augenblick“

Zusammen bei der Eröffnung von „Winter Fantasie“: Kuratorin Heleen Hoek-van Baalen, Künstlerin Lucie Sommer-Leix, „Augenblick“-Betreuerin Veronika Kunz, Tannheimer Bürgermeister Markus Eberle und Künstlerin Lily Marneffe (v.l.). RS-Foto: Zeller

Form- und Farbenvielfalt in der weißkalten Jahreszeit

Heleen Hoek-van Baalen hat in Zusammenarbeit mit Veronika Kunz und Tomislav Paunković die facettenreiche Ausstellung „Winter Fantasie“ für die Raiffeisengalerie „Augenblick“ in Tannheim gestaltet. Farben und Formen sowie Abstrakta und Portraits vier internationaler Künstlerinnen ergeben dabei ein harmonisches und zugleich turbulentes Spiel aus Ideen und Stilen.

Bevor überhaupt Name oder Konzept feststanden erkundigte  sich Veronika bei Kuratorin He-leen darüber, ob sie nicht zufällig ein paar Künstler kennen würde, die an einer Ausstellung im verschneiten Tannheimer Tal mitwirken wollten. Daraufhin streckte die Jungholzerin mit holländischen Wurzeln ihre Fühler aus und pickte sich mit der Hilfe von Veronika und dem serbischen Künstler Tom Paun vier Rosinen der europäischen Kunstszene heraus. Nachdem die Werke ihren Platz gefunden hatten, stand auch der Ausstellungstitel fest: „Winter Fantasie“.

FLAMBOYANTE BLUMEN UND BUNTER SCHNEE. Die Berlinerin Andrea Jürgeneit ist eine zurückgezogene Künstlerin, die öffentliche Auftritte meidet und stattdessen ihre Bilder für sich sprechen lässt. Sie arbeitet mit lebendigen, frischen Farben sowie abstrakten Techniken, die flotte Pinselstriche in dynamische Werke mit simplistischen Titeln wie „Schwung“ oder „Auf die Piste“ verwandeln. Neben Gemälden mit warmen Farbtönen schmückt auch ein ruhigeres, farblich kaltes Bild einer Winterlandschaft die Wände der Galerie. Im Kontrast dazu ziehen die impressionistischen Werke mit dick aufgetragener, Reliefs kreierender Ölfarbe der niederländischen Künstlerin Lily Marneffe in ihren Bann. Die Amsterdamerin verwendet kräftige Farben, die ihren blumigen Motiven Leben einhauchen und den Betrachter reizen, einen Schritt direkt in ein holländisches Tulpenmeer zu wagen. Der Frühling ruft, der Winter zieht von dannen.

MOZARTS FRAUEN UND VERTRÄUMTE KÖPFE. Nach dem Frühling der Sommer: Die bildende Künstlerin Lucie Sommer-Leix aus Kempten hat eine fantasievolle Reihe mit dem Titel „Mozarts Frauen“ geschaffen. Dabei handelt es sich um neun kunstvoll glasierte Keramikstatuen, die Frauen aus Mozarts Opern darstellen. Ziel war, die Besonderheiten der Charaktere über ihre fantastischen äußeren Eigenschaften sowie ihre Haltungen zum Ausdruck zu bringen.
Auch die junge Belgraderin Ivana Milenković hat sich dazu entschieden, mit ihrer Kunst das Innerste ihrer Motive zum Ausdruck zu bringen: aus den Köpfen ihrer Acryl-Portraits wachsen bunte Formen und Wolken, spielerisch verschmolzen mit wasserartigen Effekten, die in Versuchung führen, die Gedanken der wortlos ins Leere starrenden Köpfe entwirren zu wollen. So treffen in der Galerie Augenblick Fantasie und Winter auf vielfältige Weise in der aktuellen Ausstellung aufeinander, die noch bis einschließlich 5. März 2017 von Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr ihre Pforten öffnet.

Von Jennifer Zeller

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.