Altüberlieferte Rezepte gesucht!

„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“ Nicht nur im Hinblick auf unsere Ernährung und die Weitergabe traditioneller, altüberlieferter Rezepte trifft dieses Zitat voll und ganz zu. Um ein wenig Tradition aus dem Bezirk zu bewahren und weiterzugeben, hat sich Chris-tian Hammerle vom „Hotel Neue Post“ in Holzgau – in Zusammenarbeit mit der RUNDSCHAU – etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

„Hoffentlich geht es so harmonisch weiter“

Assistentin Bernadette bringt uns einen Kaffee. Der Schreiber selbst genießt derweil die Sonnenstrahlen auf seiner Veranda in der Imster Gafiailgasse. Den Verlag hat er, als es mit dem Buch konkret wurde, über seine „Situation“ aufgeklärt. „Ich habe ihnen mitgeteilt, dass aus mir sicherlich kein vorlesender Autor wird, der durch den ganzen deutschsprachigen Raum tingelt, um sein Werk zu vermarkten“, lächelt Gerhard Jäger, der mit „Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod“ ein sprachgewaltiges Werk auf die Theken der Buchläden knallt. „Es hat so manchen verwundert, dass ich einen Roman geschrieben habe und kein autobiographisches Buch über meine Behinderung“, lächelt Jäger.

Imst hat neues Museum

(mst) Am Donnerstag, dem 22. September, um 19 Uhr eröffnet die Landwirtschaftliche Lehranstalt Imst ihr neues Museum. Nach einer Renovierung und Umgestaltung der Räumlichkeiten im Eduard-Wallnöfer-Haus entstanden im Parterre in Zusammenarbeit mit Architekt Albert Höhenwarter Ausstellungsräume, welche nun mit einer bereits vorhandenen Sammlung belebt werden.

Überlegtes Raumprogramm

(ado) Dass das vormals doch nicht übermäßig riesig wirkende Grundstück dermaßen viel Kapazität enthält, dachte wohl keiner. Doch dank eines ausgesprochen wohl überlegten Konzepts kann sich die Gemeinde Rietz heute über ein Gebäude im Dorfzentrum freuen, das innen wie außen mehr Möglichkeiten und Platz bietet, als es von der Grundform her verspricht.