„Naturerlebnis Milser Au“

Vor rund 16 Jahren noch sterbender Auwald, präsentiert sich die Milser Au nach der Revitalisierung nicht nur als nahe am Inn gelegenes Erholungsgebiet für zweibeinige Naturfreunde, sondern auch wieder als Heimat unzähliger, heute leider oft recht selten gewordener Tierarten. Näher kennenlernen lässt sich dieses Refugium, das Mutter Natur nach und nach für sich zurückerobert, bei spannenden und fachlich fundierten Vorträgen von Hildegard Thurner, Wolfgang Egg und Elmar Mayr am Samstag, dem 9. April, um 19.30 Uhr im Milser Gemeindesaal.

„Wenigstens hat die Leiche nicht gerochen!“

Anton Koler hat am Ostersonntag seinen letzten Nachtdienst als langjähriger Kommandant der Autobahnpolizei Imst (API) angetreten. Mit 1. April verabschiedet er sich in den Ruhestand. Koler war 1991 als Leiter der Alpingendarmerie Imst das erste offizielle Organ, das am Similaun Ermittlungen über eine „ausgeaperte“ Gletscherleiche aufnahm, die sich später als die 5.000 Jahre alte Gletschermumie „Ötzi“ herausstellte. „Die Leiche hat wenigstens nicht gerochen, als ich sie aus dem Eis ziehen wollte“, scherzt Koler. Dafür hat er sich allerdings einen Rüffel vom anerkannten Prähistoriker Konrad Spindler eingehandelt.

Die letzte Ligarunde

In der vorletzten Runde konnte die zweite Mannschaft des Billardclubs Lechaschau den Klassenerhalt in der zweithöchsten Spielklasse in Tirol fixieren während sich die erste Mannschaft im direkten Duell um den Meistertitel geschlagen geben muss. Die vierte Mannschaft bleibt in der vierten Landesliga weiterhin ungeschlagen.

Schneesport-Clubnews

(IH) Die Shortcarver- und Figl-AthletInnen des Imster Clubs liegen im Internationalen Spitzenfeld, die Putzenschanze bietet einzigartige Sprunglaufmöglichkeiten im gesamten Oberland, Imster AlpinfahrerInnen belegen gute Plätze bei Bezirkscup-Veranstaltungen und dem Pitz Bambini. Das bei übernational ausgetragenen Rennen und der Staatsmeisterschaft erfolgreiche Snowboard-Race-Team Tirol-Imst-Nassereith rundet die Schneesportaktivitäten ab.

„Die eigene Freiheit nicht aufgeben!“

Wenige Minuten nach den Terroranschlägen der erste „Kontroll-Anruf“: „Wir sind gerade dabei, unsere Mitarbeiter ,durchzutelefonieren‘. Mir geht“s gut.“ Als Mitglied des Europäischen Parlaments war Karoline Graswander-Hainz zum Zeitpunkt der Detonationen in Flughafen und Metro bereits an ihrem Arbeitsplatz. Im RS-Telefonat schildert sie die schwierige Situation.

Elektromobilität kommt nach Imst

„Wir waren schon lange dabei, haben uns informiert und jetzt die Förderungsabwicklung abgeschlossen und einen E-Smart gekauft“, berichtet Stadtwerke-Direktor Thomas Huber. Seit über einer Woche ist das Kundendienstauto der Stadtwerke in Betrieb und bringt frischen Wind nach Imst. Dieser Rückenwind soll für ein weiteres Projekt genutzt werden – nämlich die neue E-Ladestation am Rathausplatz.

Ein Dutzend zusätzliche Arbeitsplätze

Der Appenzeller Spezialitätenmetzger Markus Wetter hat von der Agrargemeinschaft einen Grund im Schnanner Gewerbegebiet gekauft. Entstehen wird – nach verzögertem Baubeginn – noch heuer eine Zweigniederlassung. Es entstehen rund zwölf neue Arbeitsplätze. Derzeit werden im Schnanner Gewerbegebiet insgesamt 70 Arbeitsplätze in fünf Betrieben geschaffen.