Vom menschlichen Umgang mit dem Vergessen

Kaum eine Krankheit sät dermaßen Furcht in die Herzen von Menschen wie Demenz – der schleichende Verlust von kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeit im Alter quält dabei nicht nur Betroffene, sondern droht auch Angehörige angesichts von Überforderung und dem Gegenüberstehen einer ungewissen Zukunft in den Abgrund der Verzweiflung zu reißen. Durch die freundliche Vermittlung durch die Caritas Tirol bot sich der RUNDSCHAU die Gelegenheit, mit einer pflegenden Angehörigen zu sprechen, deren Mann vor einigen Jahren die schicksalhafte Diagnose erhielt: Eine Geschichte zwischen Mutlosigkeit und Hoffnung, Überforderung und Verständnis sowie einer selbstlosen Liebe zum anderen, die schlichtweg sprachlos macht.

Noch eine „Polit-Watsche“ für die VP Telfs

Von sieben auf drei Mandate stürzte die ÖVP Telfs bei den Gemeinderatswahlen Ende Feber ab. Ein historischer Tiefflug, der am Freitag bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung seine Fortsetzung nahm. VP-Kandidatin Angelika Mader fiel nämlich bei der Vizebürgermeisterwahl durch. Zur 1. Vizebürgermeisterin wurde Cornelia Hagele (Wir für Telfs) bestellt, 2. Bürgermeisterstellvertreter wurde überraschend Christoph Walch (Grüne Telfs).

Dengg bleibt

Bei einem Ergebnis von 1060 Kreuzln am Stimmzettel lag der amtierende Bürgermeister um 157 Stimmen vor Martin Kapeller mit 903 WählerInnen, so weit der erste Wahlgang. Bei der Stichwahl am vergangenen Sonntag waren Bürgermeister Dengg und Herausforderer Kapeller vermutlich in erster Linie um die Stimmen der 169 MiemingerInnen bemüht, die eigentlich Ulrich Stern auf dem Bürgermeistersessel sehen wollten.