Großartige Einblicke

Die Schülerinnen der Abschlussklasse der HLW Reutte fuhren nach München, um einen Einblick in ein großes und renommiertes Unternehmen in der Automobilindustrie zu erhalten. Ziel war es, die in den kaufmännischen Gegenständen – Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Rechnungswesen – erworbenen theoretischen Kenntnisse, die einen wesentlichen Teil der HLW-Ausbildung darstellen, zu vertiefen.

Porta will bei GR-Wahl nun ganz nach oben

Nun hat auch der Telfer Vizebürgermeister Günter Porta seine Liste „SPÖ – Positive Zukunft Telfs“ vorgestellt. Vier bis fünf Mandate bei den anstehenden Gemeinderatswahlen sind das erklärte Ziel und auch den Sprung auf den Bürgermeisterthron will Porta schaffen. Mit welchem Hauptwahlthema er bei den Telfer Bürgern punkten will, wollte er noch nicht sagen. „Dieses wird am 19. Feber im Kleinen Rathaussaal vorgestellt!“

„Abschied – Sterben – Neubeginn“

Seit Herbst 2015 beschäftigt sich ein ganzer Zyklus mit dem allzeit brisanten Thema Tod. Neben einigen Vorträgen, dem am Samstag stattgefundenen Liederabend, einem für März geplanten Workshop und der Einrichtung eines Trauerraums im alten Feuerwehrhaus während der Karwoche haben Herta Flür von der Hospizgemeinschaft, „Fährmann“ Bernhard Schöpfer, Andrea Jäger vom Pflegezentrum Gurgltal sowie der Sozial- und Gesundheitssprengel nun auch eine Ausstellung zum Thema „Abschied – Sterben – Neubeginn“ im Pflegezentrum organisiert.

Von „Liebe, Sex und Zärtlichkeit“

Was kann ein „Ehekurs“ schon bewirken? Was hat es mit dem Konzept der „sieben romantischen Dinner“ auf sich? Wie lässt sich eine Ehe ein Leben lang interessant, knisternd-erotisch und prickelnd-feurig halten? Welches Geheimnis steckt hinter den „christlichen Werten“, die eine Ehe besonders stärken können? Michaela und Pastor Andreas Eyl sind seit 26 Jahren glücklich verheiratet. Nach englischem Vorbild veranstalten sie romantische „Ehedinner“ inklusive Eheberatung, welche das Feuer in einer Beziehung neu entfachen können. Ob’s funktioniert? Ob christlich oder nicht, ob hetero oder homo: Der Erfolg gibt dem Paar jedenfalls Recht, wenn es wieder zur Valentinszeit seine beliebten Kurse startet.

Erste Pläne für neuen Dorfkern

Im Zentrum von Zirl könnte das Areal zwischen der „Kirchstraße“ und der „Morigglgasse“ in absehbarer Zeit eine Großbaustelle sein. Mehr als zehn Millionen Euro will der private Investor Ing. Helmut Rasinger in ein Wohn- und Geschäftsprojekt investieren. Vergangenen Mittwoch wurde das Siegerprojekt eines Architektenwettbewerbs vorgestellt. Rasinger glaubt, dass mit der Realisierung eventuell bereits 2017 begonnen werden könnte.

Porta will bei GR-Wahl nun ganz nach oben

Nun hat auch der Telfer Vizebürgermeister Günter Porta seine Liste „SPÖ – Positive Zukunft Telfs“ vorgestellt. Vier bis fünf Mandate bei den anstehenden Gemeinderatswahlen sind das erklärte Ziel und auch den Sprung auf den Bürgermeisterthron will Porta schaffen. Mit welchem Hauptwahlthema er bei den Telfer Bürgern punkten will, wollte er noch nicht sagen. „Dieses wird am 19. Feber im Kleinen Rathaussaal vorgestellt!“