„Familienfreundlichste Betriebe“

(RS) Die Familienfreundlichkeit eines Unternehmens spielt eine überaus wichtige Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers. Deshalb werden Tiroler Betriebe, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzen, ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal fand vorletzten Montag durch Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf die Verleihung „Familienfreundlichste Betriebe Tirols“ im Landhaus statt. Unter den Ausgezeichneten ist auch die Seefelder „Hotel Eden GmbH“.

„Warum gibts kein Nachhilfeinstitut in der Schule?“

Alles beginnt mit einer engagierten Lehrerin. In diesem Falle war das Prof. Mag. Nina Margreiter von der HAK-Imst. Diese stellte sich seit längerem die Frage, warum es keine Nachhilfemöglichkeit innerhalb der Schulwände gibt. Zusammen mit Direktor Mag. Harald Schaber, der für die Idee des „Peer Teachings“ ein offenes Ohr hatte, gelang eine schulinterne Lösung, die sich mittlerweile herumgesprochen hat.

Oberland überraschend positiv

„1957 Bestand der arbeitslos vorgemerkten Personen, was uns 2015 auf einen Jahresdurchschnitt von rund 2000 Arbeitslosen bringt. Absolut sind das 32 Personen mehr im Stand als noch 2014, was durchaus als erfreulich gewertet werden darf, weil es eine minimale Steigerung von 1,7 Prozent darstellt“, resümiert Erwin Klinger, AMS-Chef in Imst, „Tirol hat hier im Vergleich 2,6 Prozent mehr. Damit liegt Imst deutlich unter der Durchschnittszunahme Tirols und weit unter dem Österreichschnitt!“

Großartiges Finale in Umhausen

Nach einer spannenden Saison zwischen den österreichischen und italienischen Teams konnte Thomas Kammerlander auf seiner Heimstrecke in Umhausen einen einwandfreien Sieg feiern. Sein größter Konkurrent, der Südtiroler Patrick Pigneter, musste sich mit dem zweiten Platz geschlagen geben, durfte aber trotzdem im Doppelbewerb mit Kollege Florian Clara einen goldenen Pokal mit nach Hause nehmen.

Flotte Theater-Premiere in Holzgau

Die Holzgauer Theatergruppe d`Spielstube hat sich mit einer typisch englischen Boulevardkomödie von Derek Benfield ein besonderes Stück (Jetzt wird´s eng) ausgesucht und sensationell auf die Bühne gebracht. Auch die Dekoration mit Bildern der Lechtaler Künstlerin Silvia Larcher erfreute die Augen der zahlreichen Zuschauer.