Cheerleading-Meisterschaften in Telfs

Das Team „Revolution“ vom AFC Telfs Patriots freute sich über den 3. Platz in der Kategorie Junior Cheer Level 4 All Girl. Vl Gerwin Wichmann (Präsident des American Football und Cheerleading Verbands Tirol), Jugendcoach Judith Kleinhansl, Simon Vlachos (Lake Group Holding AG) und Simon Lung (Sportreferent der Marktgemeinde Telfs). Foto: Bundschuh

400 Sportlerinnen zeigten im Sportzentrum tolle Wettkämpfe

Vergangenen Samstag traten 17 Teams in einer Stärke von zwei bis 25 Mitgliedern aus vier Vereinen in zehn Kategorien zu den Tiroler Cheerleading-Meisterschaften an. Rund 400 Sportlerinnen von Teenies (fünf bis acht Jahre) bis zu den Seniors (ab 15 Jahre) präsentierten vor einem begeisterten Publikum ihr akrobatisches Können und kreative Chorographien. Eine sechsköpfige Jury bewertete das Programm nach den Kriterien Einhaltung der Zeit und technische Sauberkeit der Ausführungen.

Es schwirrt und summt wie in einem Bienenstock, die Cheerleading und CheerDance Sportler wärmen sich auf, es wird geschminkt und frisiert, die Akrobatik- und Stunteinlagen, die Choreografie ein letztes Mal probiert. Die Nerven flattern wie Segel im Wind, geht es doch nicht nur um den Titel des Landesmeisters, sondern auch um die Qualifikation zur Österreichischen Cheerleading-Meisterschaft im November.

WAS IST WAS? Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Cheer und Dance. Beim Cheer-Dance steht die Choreographie im Vordergrund, die sich aus verschiedenen Elementen von Hiphop, Jazz und Pom zusammensetzt. Hingegen geht es beim Cheerleading neben dem Anfeuern der Football-Teams um Akrobatik mit Stunts und Tumbles, kombiniert mit kunstturnerischen Elementen. Alles in allem ein Sport, der sehr viel Kondition, Ausdauer und Konzentration verlangt und im Dezember 2016 vom International Olympic Commitee als Olympische Disziplin bestätigt wurde.

CHEERLEADING IN TIROL. Derzeit gibt es vier Cheerleading-Vereine in Tirol: die „Lionettes Cheerleader“, die „Pats Telfs (AFC Telfs Patriots)“, die „Raiderettes (SWARCO Raiders Tirol)“ und die „Tyrolean Angels Cheerleader“. Sie alle waren bei den 5. Tiroler Meisterschaften vertreten und boten den rund 500 Zuschauern nach der Eröffnungsshow ein buntes abwechslungsreiches Programm. Die höchste Punktezahl des Tages erreichte das „Raiderettes Dreamteam“ in der Kategorie „Mini Cheer Level 2 All Girl“ mit 317,50 Punkten und von den „Tyrolean Angels Cheerleader“ fahren die „Flying Angels“ und die „Spirit Angels“ zu den Österreichischen Cheerleading-Meisterschaften. Am Ende des sportlichen Tages meinte die Organisatorin Verena Geiger, Leiterin der Sektion „Cheer & Dance“ der „Telfs Patriots“: „Ein aufregender Tag geht zu Ende. Wir sind überaus zufrieden mit dem Verlauf der größten Cheerleading Veranstaltung Westösterreichs. Niemand wurde ernsthaft verletzt und wenn Tränen gekullert sind, dann waren es allesamt Freudentränen.“ Weitere Ergebnisse unter www.patriots.at

Von Friederike Bundschuh

Beim Cheerleading stehen Akrobatik mit Stunts und Tumbles, kombiniert mit kunstturnerischen Elementen, im Fokus des Geschehens. Foto: Bundschuh
Das Organisationsteam der 5. Tiroler Cheerleading Meisterschaften im Sportzentrum Telfs im Kreise der „Pats Telfs“: V.l. Judith Kleinhansl (Jugendcoach), Verena Geiger (Senior Coach und Sektionsleitung) mit Kristina Mariani (Gründerin der Telfer Cheerleader). Foto: Bundschuh
Die Spannung steigt bei den AFC Telfs Patriots: Kurz vor ihrem Auftritt wird aufgewärmt und die Choreographie wiederholt. Foto: Bundschuh