Couragiertes Verhalten überführte Wilderer

Feierstunde: V.l. Oberst Gerhard Niederwieser, der Telfer Bürgermeister Christian Härting, Landespolizeidirektor Helmut Tomac, Dr. Elena Seiser, Gregor Schartner, LH-Stv. Josef Geisler und BH Michael Kirchmair. Foto: LPD Tirol/Christian Viehweider

Gregor Schartner aus Telfs und Elena Seiser aus Pfaffenhofen von LH-Stv. Geisler und LPD Tomac ausgezeichnet

Montag vergangener Woche  fand im Landhaus in Innsbruck durch Landeshauptmann-Stell-vertreter Josef Geisler und Helmut Tomac, Landespolizeidirektor und Präsident des „Kuratoriums Sicheres Österreich Landesklub Tirol“, die feierliche Auszeichnung von couragierten Bürgern statt. Im Mittelpunkt der Feier standen auch der Telfer Gregor Schartner und die Pfaffenhoferin Elena Seiser. 

„Hinsehen, Hinhören und Handeln, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen!“ – Sechs Frauen und 15 Männer haben heuer in 17 Fällen durch ihre besondere Aufmerksamkeit, durch das Übermitteln präziser Hinweise an die Polizei sowie das Erkennen eines sofortigen Handlungsbedarfes Mut und Zivilcourage bewiesen und damit die Polizei bei der Klärung von Straftaten und der Festnahme von Tatverdächtigen wesentlich unterstützt. Dafür fand Landespolizeidirektor Helmut Tomac lobende Worte: „Sie, sehr geehrte couragierte Bürger, haben ihren Beitrag zu mehr Sicherheit in vorbildlicher Art und Weise geleistet. Sie haben durch ihr Handeln nicht nur zur Klärung von Straftaten beigetragen, sondern sind auch Vorbild für die Menschen in unserem Lande, wenn es darum geht Courage an den Tag zu legen!“

DURCH ZIVILCOURAGE KONNTE WILDERER VERHAFTET WERDEN.  Unter den Ausgezeichneten finden sich auch Gregor Schartner aus Telfs und Elena Seiser aus Pfaffenhofen. Letztere erstattete heuer am 3. Mai gegen 21 Uhr telefonisch die Anzeige, dass sich im Jagdgebiet „Telfs Mitte“ ein Wilderer befinden würde. Ihr Lebensgefährte, Gregor Schartner, sei gerade im Waldbereich beim „Gasperhof“ und beobachte den Wilderer. Während des eingeleiteten Polizeieinsatzes – die RUNDSCHAU berichtete darüber bereits ausführlich – meldete sich Elena Seiser erneut und teilte mit, dass ihr Lebensgefährte soeben auf den Wilderer getroffen sei, sie aber nicht einsehen könne, was dort passiert. Beim Eintreffen der Polizeistreifen vor Ort stellte sich heraus, dass Gregor Schartner vom Wilderer mit der Schusswaffe bedroht worden und dieser anschließend in den Wald geflüchtet ist. Die geschossenen Gämsen hat der Wilderer zurückgelassen. Im Zuge einer groß angelegten Fahndung konnte die Polizei einen verdächtigen Kastenwagen am Fahndungspunkt Telfs-Bairbach anhalten. Aufgrund der präzisen Kleider- bzw. Personsbeschreibung konnte die Polizei den im PKW versteckten Wilderer und den Pkw-Lenker festnehmen und in weiterer Folge die Straftat zur Anzeige bringen.