Die Flying Bulls brachten den Sommer!

Siegfried „Blacky“ Schwarz sorgte mit seiner Bell Cobra für spektakuläre Momente vor der historischen Kulisse der Burgruine Ehrenberg. RS-Fotos: Schretter

Die dritte Flugshow in der Naturparkregion Reutte war wieder ein voller Erfolg

Tausende Besucher fanden am Donnerstag, dem 25. Mai, wieder den Weg in die Ehrenberger Klause, um beim dritten Sommeropening zum letzten Mal die Flugshow der Flying Bulls zu bestaunen.  Wieder wurde ein buntes und spannendes Programm geboten. 

Am späten Vormittag begrüßte die Bürgermusikkapelle Reutte die Besucher mit einem zünftigen Frühschoppen. Den Vorhersagen zum Trotz spielte das Wetter perfekt mit und lockte viele Schaulustige an,  gab es doch an diesem Tag auch vergüngstigten Eintritt in die highline 179. Für das leibliche Wohl war an zahlreichen Gastronomieständen bestens gesorgt, ein buntes Rahmenprogramm bot abwechslungsreiche Unterhaltung.

Spannung und Nervenkitzel. Bei der Landung des Hubschraubers zu Mittag in der Klause waren schon viele Zuschauer in den Bann der Flying Bulls gezogen. Erinnerungsbilder mit der Bell Cobra  waren sehr begehrt. Am Nachmittag erwartete die Besucher dann zum letzten Mal die spektakuläre Flugshow der Flying Bull-Piloten. Angeführt von Chefpilot Raimund Riedmann mit der T28 Trojan, sorgte vor allem Siegfried „Blacky“ Schwarz mit der Bell Cobra für Gänsehaut.
Höhepunkt mit Wow-Effekt war dann die Vierer-Staffel der Czech Aerobatics. Was die Piloten, Stanislav Cejka, Jan Rudzinskij, Miroslav Krejci und Jan Tvrdik mit ihren XtremeAir XA42 Maschinen zeigen,    überrascht, erstaunt und begeistert immer wieder.

Einzigartige Kulisse. Vor der Kulisse der  highline179 und den Ruinen der Burgenwelt Ehrenberg kamen die Besucher voll auf ihre Kosten. Selbst in Fliegerkreisen bewunderte man die Flugkünste der Piloten.

Wanderbares Ehrenberg. Viele Besucher unternahmen eine Wanderung im Burgenensemble Ehrenberg. Während der Flugshow waren die Burgruine Ehrenberg und der Fotoshooting-Point auf gegenüberliegenden Seite in der Nähe des Fort Claudia beliebte Aussichtspunkte. Viele Besucher nutzten außerdem die Gelegenheit, die highline179 zu ermäßigten Preisen zu begehen. Pro verkauftem Ticket – zum Sonderpreis von fünf Euro – kommen drei Euro  einer sozialen Einrichtung in der Region zugute.

Zufriedene Veranstalter. Auch von Seiten des Tourismusverbandes zeigt man sich zufrieden. Obmann Hermann Ruepp zeigt sich begeistert: „Unser drittes Sommeropening war der krönende Abschluss der Serie von Flugshows   mit den Flying Bulls. Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen von Red Bull, dass wir diese spektakulären Shows hier bei uns erleben durften.  Der Besucherandrang übertraf unsere Erwartungen, die Rückmeldungen der Gäste und auch die der Gastronomen und Mitarbeiter vor Ort waren durchwegs positiv. Unser Dank gilt allen beteiligten Personen und den Sicherheitskräften für ihre Unterstützung.“

Schrecksekunde zum Schluss. Im Anschluss an die Flugshow wollte der Hubschrauberpilot seinen Hubschrauber am Flugplatz Höfen betanken. Beim Anflug zur Tankstelle touchierten die Rotorblätter des Hubschraubers das Vordach der Tankstelle. Die Rotorblätter wurden abgerissen und durch die Luft geschleudert. Der Pilot konnte das Cockpit selbstständig verlassen und das Notfallverfahren einleiten. Das Dach der Tankstelle und der Hubschrauber wurden stark beschädigt, Personen wurden nicht verletzt.

Gelungene Veranstaltung. Alles in allem darf man auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken, bei der die Sommersaison gebührend eingeläutet wurde.