Die Wirtschaft hat wieder gewählt

DIe Imster Wirtschaftskammer, unter Obmann Josef Huber (l.) und Bezirksstellenleiterin Elena Bremberger (r.) freut sich über das Ergebnis. RS-Fotos: Archiv

Gesteigerte Wahlbeteiligung bei den Wirtschaftskammerwahlen 2020

In der vergangenen Wochen wurden Tiroler Unternehmer zur Wahlurne gebeten: Bei den Wirtschaftskammerwahlen 2020 wählen sie ihre Branchenvertreter für die nächsten fünf Jahre. Der Wirtschaftsbund ging dabei als klarer Wahlsieger hervor.

Von Barbara Heiss

Insgesamt waren 46761 Wahlberechtigte mit 62418 Wahlrechten am 4. und 5. März dazu aufgerufen, ihre Zukunft mitzubestimmmen. Der Wirtschaftsbund (WB) legt um 2,6 Prozent auf 79,81 Prozent zu, die Freiheitliche Wirtschaft (FW) erzielt 6,59 Prozent (-3,9 Prozent), die Grüne Wirtschaft 7,45 Prozent (-1 Prozent), der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband (SWV) 1,72 Prozent (-0.9 Prozent), die Neos erreichen 3,15 Prozent. Insgesamt stellten sich 1889 Kandidaten aus 13 verschiedenen Wählergruppen in den 69 Fachorganisationen der Wahl. Dabei wurden 975 Mandate vergeben. Die Mitglieder der weiteren Kollegialorgane (Fachverbandsausschüsse, Spartenkonferenzen sowie Präsidium, erweitertes Präsidium und Wirtschaftsparlament) werden gemäß dem Mandatsergebnis der Urwahl durch indirekte Wahlen bestimmt. Die Wahl des Präsidenten lässt noch auf sich warten: Dieser wird im Juni vom Wirtschaftsparlament gewählt.

Gesteigerte Wahlbeteiligung und zufriedener Wirtschaftsbund

Erfreut zeigte sich Präsident Christoph Walser über die Wahlbeteiligung, die um 4,56 Prozent auf 39,51 Prozent gesteigert werden konnte. „Die WK Tirol ist die einzige Landeskammer in Österreich, die ein Plus bei der Beteiligung erzielen konnte. Das ist für mich ein eindeutiges Zeichen, dass die konstante und professionelle Arbeit unserer Funktionäre und Mitarbeiter spürbar ist, wertgeschätzt wird und wir eine lebendige Solidargemeinschaft aller Wirtschaftstreibenden in Tirol haben. Mein besonderer Dank gilt allen Beteiligten am Wahlkampf für ihren Einsatz und den wahlwerbenden Gruppen für ihre Fairness in den vergangenen Tagen und Wochen“, so Walser.

Auch Imster Wirtschaftskammer erfreut

„Vor allem die gesteigerte Wahlbeteiligung freut uns als Wirtschaftskammer Imst natürlich besonders und macht uns auch ein bisschen stolz“, erklärt der Imster Wirtschaftskammer-Obmann Josef Huber. In der Stadt Imst lag die Wahlbeteiligung sogar über 50 Prozent. „Das zeigt, dass wir in unserem Bezirk gute Arbeit leisten und die Menschen sehen, dass uns die Wirtschaft am Herzen liegt“, so Huber. Alle Ergebnisse, inklusive den Ergebnissen nach Fachgruppen, gibt es unter: www.wkwahl.tirol

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.