Dolomitenlauf in Obertilliach

Thomas Steurer und Matthias Kuhn (vorne v.l.) trainierten gemeinsam und zeigten beim Dolomitenlauf in Obertilliach, dass dieser Weg der richtige ist. Foto: Steurer

Top-Platzierungen mit Wermutstropfen

Vom 18. bis 20. Jänner fand in Obertilliach der 45. Internationale Dolomitenlauf statt. Der Dolomitenlauf ist die größte Langlaufveranstaltung Österreichs, die für Profis, Amateure oder Genusssportler jeden Alters Bewerbe und sportliche Herausforderungen bietet. 

Thomas Steurer und Matthias Kuhn gingen beim Dolomitenlauf in Obertilliach klassisch über 42 km auf die Loipe.
Ihre Platzierungen – 9. Platz Thomas Steurer, 10. Platz Matthias Kuhn – sind beides Mega-Ergebnisse bei einem World-Loppet. Dieses Ergebnis zeigt, dass sich das gemeinsame Training der beiden gelohnt hat.
Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings: Die ersten sieben bzw. acht Läufer der Langdistanz über 42 km ließen einen Teil der Strecke, das Schöntal, aus und hatten dadurch einen zeitlichen Profit von ca. zehn Minuten.  Trotz Protest weigerte sich der Veranstalter, diese Läufer zu disqualifizieren, womit laut Reglement das Verlassen der Strecke geahndet werden müsste.
Bitter für Thomas Steurer und Matthias Kuhn, die beide um einen Podestplatz gebracht wurden.