Doppel-Silber für Matt

Michael Matt holte sich bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft in Åre zwei Silbermedaillen – im Slalom und im Teambewerb. Foto: Erich Spiess

Flirscher Michael Matt holt sich zwei Silbermedaillen bei WM

 

Zwei Silbermedaillen räumte der Flirscher Michael Matt bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft in Åre ab: Die erste im Teambewerb am 12. Februar – seinen zweiten großen und höchst erfolgreichen Auftritt in Schweden hatte der Flirscher Sportler dann beim WM-Slalom am vergangenen Sonntag, wo er sich nur Marcel Hirscher geschlagen geben musste.

 

Von Elisabeth Zangerl

 

Der schwedische Wintersportort Åre ist der erfolgreichen Flirscher Wintersportfamilie Matt mehr als gut gesinnt. Nachdem sich Bruder Mario bei der Weltmeisterschaft 2007 zwei Goldmedaillen (Slalom und Teambewerb) holte, kehrt der jüngste Spross der Familie nun mit zwei Silbernen im Gepäck heim. Es ist für den Flirscher Michael Matt zudem die bereits zweite Silbermedaille bei einem Teambewerb eines Großereignisses nach einer Silbermedaille im Teambewerb bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Vorjahr. Gemeinsam mit Katharina Liensberger, Katharina Truppe und Marco Schwarz sicherte sich der Flirscher Michael Matt beim Teambewerb der Alpinen Skiweltmeisterschaft in Åre die silberne Medaille, Bronze ging an Italien – wie schon bei den Olympischen Spielen 2018 mussten sich die ÖSV-Athleten lediglich dem Schweizer Team geschlagen geben. Seinen großen „Solo-Auftritt“ hatte Michael Matt dann am letzten Bewerbstag der Alpinen Skiweltmeisterschaft, beim Slalom am 17. Februar.

 

VOM VIERTEN PLATZ AUF DEN ZWEITEN. Nachdem der Flirscher nach dem ersten Durchgang auf dem vierten Platz lag, konnte er sich durch einen gelungenen zweiten Durchgang vorerst die Führung sichern. Der Franzose Alexis Pinturault hatte einen Fehler, auch Marco Schwarz positionierte sich im zweiten Durchgang hinter dem Flirscher und belegte schlussendlich Rang drei. Lediglich Ausnahmetalent Marcel Hirscher war nicht zu schlagen und holte sich als Titelverteidiger einen erneuten Weltmeistertitel, sehr verdient, mit zwei tollen Läufen. Somit war der Abschluss der Alpinen Skiweltmeisterschaft ein krönender: Hirscher holte die erste und einzige Goldmedaille für Österreich bei dieser Weltmeisterschaft und mit Michael Matt und Marco Schwarz war das Siegespodest beim letzten Bewerb fest in „rot-weiß-roter Hand“. Die Medaillensammlung der erfolgreichen Flirscher Skifamilie Matt wurde also kürzlich erst wieder erweitert. Im Vorjahr gelang der Familie eine Besonderheit: Gemeinsam schafften es alle drei Matt-Brüder einen kompletten Medaillensatz zu gewinnen, das schafften vor ihnen noch nie drei Brüder. Andy Matt feierte 2010 in Vancouver Silber im Skicross, Mario Matt triumphierte 2014 im Slalom von Sotschi und 2018 eroberte Olympiadebütant Michael Slalom-Bronze. Und der Medaillenregen geht noch weiter – zwei Silberne sind jedenfalls vergangene Woche neu hinzugekommen.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.