Dreister Vandalenakt in Zirl

Die blaue Linie aus Kaltplastik

Aus Kurzparkzone wurde eine Langzeitparkzone

In Zirl waren vergangene Woche ganz besonders dreiste Vandalen am Werk. Sie haben nämlich hinter dem Kultur- und Veranstaltungszentrum „B4“ aus einer Kurzparkzone eine „Langzeitparkzone“ gemacht. Gebraucht haben die unbekannten Täter dazu lediglich ein wenig weiße Außendispersionsfarbe.

Der Vandalenakt wurde im Laufe der letzten Woche verübt. Unbekannte haben auf dem Parkplatz hinter dem „B4“ eine auf dem Asphalt angebrachte blaue Kaltplastiklinie mit weißer Außendispersionsfarbe übermalt und die Kurzparkzonen-Hinweisschilder abmontiert. „Die Hinweistafeln konnten bis dato nicht gefunden werden. Sollten solche Hinweisschilder irgendwo im Gelände gefunden werden, sollte dies bitte der Polizei gemeldet werden“, so Walter Würtenberger vom Bauamt Zirl.

Anzeige bei der Polizei in Zirl gegen Unbekannt ist bereits erstattet. Wer hinter dem „Attentat“ auf die nicht kostenpflichtige Kurzparkzone steckt, ist noch völlig unklar. „Bis auf weiteres wird es auf dem Parkplatz hinter dem Kultur- und Veranstaltungszentrum keine Beschränkung der Parkzeiten geben. Erst wenn eine neue blaue Kaltplastiklinie gezogen ist und entspechende Hinweisschilder angebracht sind, wird die Kurzparkzone wieder überwacht“, erklärt Würtenberger. Hinweise werden an die PI Zirl unter Tel. 0591337132 erbeten.