Ein echter Peintner, zum Wohle der Kinder

Der Imster Künstler Elmar Peintner eben dort, wo zahllose seiner Werke entstanden sind – in seinem Atelier. Foto: Peintner

Der Imster Künstler Elmar Peintner versteigert ein geschaffenes Unikat zugunsten von „Rettet das Kind Tirol“

Ihre Wirkung ist nur schwer in Worte zu fassen, dennoch findet die Kunst auf rätselhafte Weise ihren Weg in unser Innerstes, berührt und lässt innehalten, lässt uns Göttliches erahnen und schafft eine Quelle des erhabenen Genusses, der keine materielle Freude auch nur annähernd beizukommen vermag. Sie trägt das Herzblut ihres Schöpfers in sich, gibt seine Leidenschaft weiter, oft über Generationen und Jahrhunderte. Manchmal weiß sie sogar das Leben von Menschen zum Besseren zu verändern, wie das Werk „Kinderschuhe und Möwe“ von Elmar Peintner, das zugunsten der helfenden Organisation „Rettet das Kind Tirol“ im Advent zu ersteigern ist. Die RUNDSCHAU freut sich über die Ehre, diese Auktion durchführen zu dürfen, und nimmt Gebote per E-Mail an gewinnen@rundschau entgegen.

Von Manuel Matt

Wer Elmar Peintner kennt, weiß um seine Liebe zur Symbolik. So ist auch bei seinem Werk „Kinderschuhe und Möwe“ in jedem Strich des Bleistiftes, in jedem Auftragen des Eitemperas eine tiefere Bedeutung zu finden. Die kleinen Kinderschuhe stehen für das Erlernen des Gehens, die ersten, vielleicht noch zaghaften Schritte an der Hand eines Erwachsenen, hin zur Selbstständigkeit, dem Stehen auf eigenen Beinen. In edler Anmut wacht darüber eine Möwe in ihrem Flug als Symbol für das Erkunden von neuen Umgebungen, dem Erfahren neuer Eindrücke, für das Aufbrechen, das unvermeidliche Verlassen des Elternhauses. Ebenso richtet sich die Möwe auch an Eltern – als Erinnerung daran, dem Kind als eigenständigen Menschen seine Freiheit zu gewähren, Abschied zu nehmen und loszulassen. Das Dunkel im Hintergrund steht hingegen für die ungewisse Zukunft, der wir als Menschenkinder entgegen zu sehen haben. Doch da sind auch Leitern im Blauschwarz der Nacht, Sprossen der Hilfestellung, die ein Kind in seinem Leben erklimmt, um über den Wolken das Sonnenlicht erhaschen zu können.

Gutes tun.

Eine schwer zu ertragende Tatsache ist es aber, dass nicht jedem Kind auf dieser Welt, selbst in dieser Zeit, ein Aufwachsen in Liebe und Sicherheit vergönnt ist. Deshalb gibt es die Hilfsorganisation „Rettet das Kind Tirol“, die sich seit mittlerweile 40 Jahren dem Kindeswohl verschrieben hat. Doch auch die tapfersten Helfer sind auf das Mitwirken von beherzten Menschen angewiesen, die Elmar Peintner seit 2012 als Botschafter um sich schart. Dieses Jahr stellt der Künstler zudem sein Werk „Kinderschuhe und Möwe“ für eine Versteigerung zur Verfügung. Als Ausrufpreis sind 1.500 Euro festgesetzt, wahrscheinlich lediglich ein Bruchteil des tatsächlichen monetären Wertes. Hinzu kommt die Gewissheit, mit der eigenen Teilnahme bedürftigen Kindern die Hand zu reichen. Für die Abwicklung der Auktion sorgt die RUNDSCHAU, die sich per E-Mail an gewinnen@rundschau.atüber Gebote von Kunstfreunden und allen anderen Menschen mit Herz freut. Der aktuelle Stand der Auktion ist in regelmäßigen Abständen über verschiedene Kanäle zu verfolgen. Die Versteigerung endet schließlich am 21. Dezember um 16 Uhr. Viel Vergnügen beim Bieten und eine besinnliche Adventszeit!

„Rettet das Kind Tirol“.

Seit 1968 bemüht sich die Hilfsorganisation „Rettet das Kind Tirol“ um das Lindern des Leids von kleinen Tirolern in Notsituationen. Was vor 40 Jahren mit einer Weihnachtsaktion für Bergbauernkinder begann, ist mittlerweile um zahllose Projekte und Tätigkeitsfelder angewachsen, wobei beispielsweise 2014 rund 3500 Kindern geholfen werden konnte. Weitere Informationen und Spendemöglichkeiten finden Sie unter
www.rettet-das-kind-tirol.at.

Über Elmar Peintner.

1954 in Zams geboren, studierte Elmar Peintner nach seiner Matura am Gymnasium Landeck an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Neben eines Begabtenstipendiums wurde Peintner noch während seiner Studienzeit mit dem Goldenen Fügerpreis ausgezeichnet, während zahlreiche andere Preise und Ausstellungen bis heute ein Buch füllen könnten. Elmar Peintner lebt in Imst und beschäftigt sich neben der Malerei auch mit Grafik, Bildhauerei und Fotografie.

Gebot abgeben: gewinnen@rundschau.at