„Ein Herzfehler ist schon Kummer genug!“

Freuen sich über viele Spenden und tollen Besuch beim Benefizkonzert „Music for Heartbeat“ am 22. April: Martin Plangger, Christoph Moritz, Monika Habicher, Franz Habicher, Carmen Mathoy, Andreas Habicher, Juliane Thöni, David Praxmarer, Nadine und Pascal Schmid (v. l.) RS-Foto: Unterpirker

Verein „Music for Heartbeat“ in Nauders setzt vorbildhafte Initiative

 

„Was soll ich tun, wenn mein Kind herzkrank ist?“ Diese Frage stellen sich wohl alle Eltern, die sich um das Wohlergehen ihres Ein und Alles, ihres Kindes, Sorgen machen. Herzerkrankungen gibt es viele, aber besonders eine Form davon ist extrem heimtückisch: Die sogenannte Plastik-Bronchitis. Der Verein „Heartbeat“ in Nauders hat sich nun in vorbildhafter Weise dieser gesundheitlichen Thematik angenommen und organisiert für den 22. April ein Benefizkonzert.

 

Von Albert Unterpirker

 

Als ob es nicht schon genug wäre, wenn das eigene Kind einen Herzfehler bzw. nur eine Herzkammer besitzt. Die Sorgen und Ängste sind in diesem Fall ohnehin schon groß. Und so erscheinen erfolgreiche Operationen der von Geburt an beschädigten Herzkammer wie ein Geschenk des Himmels. Allerdings nur bisweilen. Denn nach der Operation entfaltet sich das Drama manchmal erst vollends. Wie im Fall der plastischen Bronchitis oder PLE (Eiweiß-Verlustsyndrom). Beides sind zwar seltene, dafür aber lebensbedrohliche und außerdem nur äußerst schwierig zu behandelnde Krankheiten, bei denen das Kind schwer Luft bekommt und in Folge unter erheblichen Schmerzen gummiartige Klumpen aushustet. Die genauen Ursachen dieser speziellen Komplikationen liegen bis dato völlig im Dunkeln. Eine Krankheit, die derzeit noch als unheilbar gilt und sogar tödlich enden kann. Deshalb ist es ein dringendes Anliegen der Ärzte im Kinderherzzentrum Linz nach Heilungsmöglichkeiten zu forschen, um möglichst schnell die Ursache der Krankheit und erfolgreiche Therapien zu finden. In den Dienst der guten Sache gestellt hat sich der im Dezember des vorigen Jahres gegründete Nauderer Verein „Music for Heartbeat“, der für den 22. April 2017 im Veranstaltungszentrum Nauders ein großes Benefizkonzert organisiert.

 

SOLIDARITÄT. Entstanden ist die Idee zu dieser Vereinsgründung auch deshalb, weil zwei Eltern im Vorstand einen herzkranken Sohn haben, der ebenfalls an plastischer Bronchitis erkranken könnte. Derzeit stecken die Vereinsmitglieder – mittlerweile über 20 an der Zahl – voll im Planen und Organisieren des Benefizkonzertes. „Auch viele lokale Unternehmen haben sich Gedanken gemacht, wie sie uns unterstützen können“, sagt Monika Habicher bei einem RUNDSCHAU-Besuch im Gasthof zum Goldenen Löwen in Nauders. Die Obfrau-Stellvertreterin betont dabei „die große Solidarität im Dorf, wir erhalten sehr gutes Feedback“. Wie neben der Gemeinde und dem TVB etwa auch von der Bäckerei Habicher, die ein spezielles Brot bäckt und verkauft. „Der Gewinn daraus geht direkt auf unser Spendenkonto“, das wegen der Transparenz eingerichtet wurde. Die Charity-Veranstaltung im VAZ Nauders schlägt indessen bereits hohe Wellen. „Lokale Betriebe aus dem Dorf und dem gesamten Bezirk haben sich mit Geld- und Sachspenden sehr großzügig gezeigt“, so Vorstandsmitglied Martin Plangger, der wie alle im Verein „auf ein volles Haus“ hofft. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Kinder der Volksschule Nauders, The Su’sis, Schofbochvegl und ein DJ für die Open-End-Party. Der Reinerlös geht direkt an die Forschung, um eine Heilungsmethode für die Plastik-Bronchitis zu finden.

 

PROMINENZ. Übrigens hat Bgm. Helmut Spöttl die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen. Eingeladen wurde bis dato auch etliche Prominenz, darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen, LH Günther Platter und LR Bernhard Tilg. Letzterer habe bereits wie der Verein Herzkinder Österreich sein Kommen zugesagt. Nach dem Benefizkonzert heißt aber wohl vor neuen Aktionen: „Unser Verein wird sicher am Leben bleiben“, erklärt Monika Habicher, weitere Projekte habe man schon ins Auge gefasst. Welche das sind, will man noch nicht verraten, nur soviel: „Wir werden uns sicherlich weiter engagieren!“ Für zusätzliche Ideen und Unterstützung ist der Verein dankbar. Weitere Infos gibt es auf der Facebookseite „Heartbeat“, per e-Mail ist der Verein unter mitten_ins_herz@yahoo.com erreichbar. Wer spenden möchte, kann dies auf das Konto AT42 3628 3001 0002 0511 tun.

 

Vereinsvorstand

Silvia Schreiber (Obfrau), Monika Habicher (Obfrau-Stv.), Stefanie Noggler (Kassier), Franz Habicher (Kassier-Stv.), Kristina Baldauf (Schriftführerin) und Martin Plangger (Schriftführer-Stv.).

 

Infos & Sponsoren

Die Abteilung der Kinderherzchirurgie kann auf über 18 Jahre Erfahrung zurückblicken. Neben zahlreichen anderen erstmals durchgeführten Herzoperationen wurde 1997 das erste Neugeborene mit hypoplastischem Linksherz erfolgreich operiert. Seit 1995 wurden mehr als 3000 Kinder am Herzen operiert, mehr als 25% dieser Kinder waren Neugeborene, knapp zwei Drittel waren jünger als ein Jahr. 2013 haben Kinderherzchirurg Doz. Mair und sein Team mehr als 400 Kinder operiert. Mehr Infos auf www.kinderherzzentrum.eu. Sponsoren für „Music for Heartbeat“: RUNDSCHAU, Grissemann, Handl Tyrol, Gasthof zum Goldenen Löwen, Bäckerei Habicher, Yeti Bar, Mein Almhof, Aparthotel Arabella, Alpenhotel Regina, Naudererhof, Hotel Edelweiß, Hotel Hochland, Nauders Tourismus, Nauderer Bergbahnen, Alpengasthof Norbertshöhe, Sägewerk Rudigier, Skischule Nauders Interski, Hafele Getränke, Getränke Wille, Morandell, Hangl Samnaun, Luzian Bouvier, Lions Club, Autohaus Falch, Kofler GmbH, Firma Randich und Co., Gastrofresh-Mila und Help for Kids

 

Erkennbar ist der Verein „Music for Heartbeat“ an diesem Logo. RS-Foto: Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.